iGroove: Mit Künstlicher Intelligenz Erfolg voraussagen

Pfäffikon (rud) – 3.000 Künstlerinnen und Künstler arbeiten mit iGroove zusammen. Das Unternehmen setzt auf KI, um ihren Erfolg prognostieren zu können.

„Wir möchten nicht an der Musik der Künstler Geld verdienen, sondern an unserer Arbeit“: Moris Marchionna (links) mit dem A&R-Director Kool Savas von iGroove. Foto: iGroove

© pr

„Wir möchten nicht an der Musik der Künstler Geld verdienen, sondern an unserer Arbeit“: Moris Marchionna (links) mit dem A&R-Director Kool Savas von iGroove. Foto: iGroove

Von Georg Rudiger

Wo stehe ich in einem halben Jahr? Wieviel Geld werde ich mit welchem Song verdienen? Und was sind meine bereits veröffentlichten Tracks wert? Der Blick in die Zukunft ist für alle Musikerinnen und Musiker wichtig. In diesem unsicheren Business, das während der Corona-Pandemie jede Planbarkeit verloren hat, hilft Orientierung. Nun hat der 2013 gegründete Schweizer Musikvertrieb iGroove die auf Künstlicher Intelligenz basierende Software Muse entwickelt, die erstaunliche Hellseherqualitäten offenbart.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.