Zweiter Öffnungsschritt ab Samstag

Rastatt/Baden-Baden (fk) – Die Menschen im Landkreis Rastatt können sich aller Wahrscheinlichkeit ab Samstag auf weitere Lockerungen freuen. Im Stadtkreis Baden-Baden ist dagegen noch Geduld gefragt.

Inzidenz zu hoch: Bis auf Weiteres müssen auch die Becken der Caracalla-Therme menschenleer bleiben. Im Landkreis Rastatt ist eine Öffnung von Thermalbädern und auch Sportstudios hingegen möglich.Foto: Sarah Reith

© sre

Inzidenz zu hoch: Bis auf Weiteres müssen auch die Becken der Caracalla-Therme menschenleer bleiben. Im Landkreis Rastatt ist eine Öffnung von Thermalbädern und auch Sportstudios hingegen möglich.Foto: Sarah Reith

Von Von BT-Redakteur Florian Krekel

Aller Voraussicht nach am Freitag wird das zuständige Gesundheitsamt das Erreichen der zweiten Öffnungsstufe für den Landkreis Rastatt feststellen. Das bedeutet, dass unter anderem Fitnessstudios, Saunen und auch Wellnessbereiche in Schwimmbädern unter Auflagen wieder öffnen dürfen. Konkret lauten die Regularien wie folgt: Möglich sind Lehrveranstaltungen an Hochschulen und Akademien mit bis 100 Personen in geschlossenen Räumen, in Musik-, Kunst-, Jugendkunst-, Tanz- und Ballettschulen und vergleichbaren Einrichtungen mit bis 20 Schülern. Die Gastronomie darf von 6 bis 22 Uhr öffnen. Kulturveranstaltungen (in Theater, Opern, Kulturhäusern, Kinos und Ähnlichem) sind innen mit bis 100 Personen und außen 250 Personen erlaubt. Kontaktarmer Freizeit- und Amateursport in Sportanlagen, -stätten und -studios ist mit einer 1 Person pro 20 Quadratmetern innen und außen erlaubt. Bei allen Lockerungen gelten aber laut Landesvorschriften weiterhin Testpflicht und entsprechende Hygienekonzepte.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.