Zeit der Werkverträge ist endgültig vorbei

Karlsruhe (sj) – Nach dem Fall Tönnies haben die Fleischwerke im Südwesten die seit Anfang des Jahres geltenden gesetzlichen Regelungen umgesetzt: Arbeit zu Dumpinglöhnen soll es nicht mehr geben.

2020 sind die Arbeitsbedingungen in Fleischwerken (hier die Zerlegestrecke eines Edeka-Werks in Mecklenburg-Vorpommern) in den Fokus der Politik geraten. Foto: Jens Büttner/dpa

© dpa

2020 sind die Arbeitsbedingungen in Fleischwerken (hier die Zerlegestrecke eines Edeka-Werks in Mecklenburg-Vorpommern) in den Fokus der Politik geraten. Foto: Jens Büttner/dpa

Von Stefan Jehle

Der Fall Tönnies zog Kreise: Nachdem im April 2020 erste Corona-Infektionen in den Werken des Marktführers im Kreis Gütersloh (NRW) auftraten, gerieten auch andere Fleischwerke in den Fokus. Im August erließ Baden-Württemberg eine eigene Corona-Verordnung für den Sektor. Zeitgleich forcierte die Bundesregierung ein Verbot der umstrittenen Werkverträge mit Dumpinglöhnen. Die großen Unternehmen im Südwesten melden nun Vollzug.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
15. Februar 2021, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 57sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen