Wenn aus der Vorfreude plötzlich Schadenfreude wird

Baden-Baden (rap) – In dieser Woche beschäftigt sich die BT-Sportkolumne mit vermeintlichen Erfolgen und den teilweise skurrilen Geschichten dazu.

Der Moment, als der Traum von WM-Edelmetall platzt: Molly Huddle jubelt bereits über Bronze – und übersieht ihre Teamkollegin Emily Infeld. Foto: Diego Azubel/EPA/dpa

© picture alliance / dpa

Der Moment, als der Traum von WM-Edelmetall platzt: Molly Huddle jubelt bereits über Bronze – und übersieht ihre Teamkollegin Emily Infeld. Foto: Diego Azubel/EPA/dpa

Von Christian Rapp

Vorfreude ist was Schönes. Kinder etwa warten Jahr für Jahr gespannt auf den ersten Schnee, die Eltern dagegen fiebern eher dem heißen Glühwein entgegen. Und auch die Profisportler kennen sich mit dem Gefühl der Vorfreude bestens aus: Sei es der Radfahrer, der bei der Tour de France kurz vor der Ziellinie bereits beide Arme für die Fotografenmeute in Jubelposition bringt, oder der Formel-1-Fahrer (in den vergangenen Jahren meist Lewis Hamilton), der die letzte Runde bereits im Schneckentempo als Feierrunde zelebriert.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.