Weibliche Führungskraft in männlich dominiertem Umfeld

Karlsruhe (naf) – Anlässlich des „Internationalen Tag der Frau“ erzählt Meike Schlitter von ihrer Arbeit bei der Deutschen Bahn.

„Wahnsinnig viel Spaß“ an ihrem Job hat Meike Schlitter nicht nur wegen des Projekts, auch das Team zählt. Foto: Charlotte Petrik

© pr

„Wahnsinnig viel Spaß“ an ihrem Job hat Meike Schlitter nicht nur wegen des Projekts, auch das Team zählt. Foto: Charlotte Petrik

Von Von BT-Volontärin Nadine Fissl

Das breite Grinsen kann Meike Schlitter sich nicht verkneifen, wenn sie über ihr Projekt und dessen bevorstehende Meilensteine spricht. Die Worte, mit denen die technische Projektleiterin ihre Arbeit beschreibt, strotzen vor Begeisterung, den Sprung zur Deutschen Bahn gewagt zu haben, hat sie „wirklich nie bereut“. Zum Welttag der Frau erzählt Schlitter von ihrer Tätigkeit in einem männlich-dominierten Arbeitsumfeld.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.