Weber-Haus plant auch für 2021 mit mehr Umsatz

Rheinau/Baden-Baden (tas) – Trotz aller Widrigkeiten durch die Corona-Pandemie hat der Fertighaushersteller Weber-Haus 2020 seinen Absatz gesteigert. Der Trend soll auch dieses Jahr anhalten.

Die Herstellung von Fertighäusern bei Weber-Haus läuft mittlerweile hochautomatisiert und vernetzt ab. Foto: Weber-Haus

© Weber-Haus

Die Herstellung von Fertighäusern bei Weber-Haus läuft mittlerweile hochautomatisiert und vernetzt ab. Foto: Weber-Haus

Von BT-Redakteur Tobias Symanski

Die Corona-Krise hatte bisher auf die Bauwirtschaft weit weniger negative Auswirkungen als auf viele andere Branchen, die lange Zeit zum Nichtstun verdammt waren. Doch der Bau spürt die enormen Veränderungen, die die Pandemie in den vergangenen Monaten mit sich brachte. Ein Beleg hierfür ist das Geschäftsjahr 2020 des Rheinauer Fertighausherstellers Weber-Haus.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.