Alle Artikel zum Thema: Wasser

Wasser
Das neue Waldseebad beinhaltet ein Naturbad und ein chemisch-technisches Bad. Foto: Peter Kraft, Repro: BT
Top

Gaggenau (tom) –Am 20. Mai wird das neue Waldseebad für das Publikum eröffnet. Ein Kombibad mit 2.800 Quadratmetern Badefläche. Darunter mehrere Naturbad- und Chlorbadbecken. Was hat es zu bieten?

Erwärmung auf dem Dach: Über dem Umkleidetrakt des Rastatter Freibads wird Wasser durch die Sonneneinstrahlung auf höhere Temperaturen gebracht. Foto: Frank Vetter/BT
Top

Durmersheim/Malsch (sl) – Gute Nachricht für Schwimmbadfans: Die meisten Schwimmbäder in Rastatt und Umgebung wollen ihre Wassertemperaturen trotz Energiekrise nicht oder kaum reduzieren.

Wasser marsch: Das Becken des Bertholdbads wird wieder befüllt, zeigt Bäderchef Thomas Müller. Foto: Nico Fricke
Top

Baden-Baden (nof) – Seit 2019 hat es keine Badesaison mehr ohne Corona-Beschränkungen gegeben, nun ist es aber soweit. Bertholdbad und Strandbad Sandweier öffnen am 1. Mai – ohne Einschränkungen.mehr...

Die ersten Liter landen auf der Straße: Michael Koch von den Stadtwerken dreht die neue Leitung in Förch auf. Sie hat 3,8 Millionen Euro gekostet. Foto: Hans-Jürgen Collet
Top

Rastatt (sie) – Um das PFC-Problem zu lösen, haben die Stadtwerke Rastatt am Dienstag ihre neue Wasserleitung in Förch in Betrieb genommen. Die Rechnung zahlt am Ende der Verbraucher.

Das Quellwasser wird knapp: Stadtwerke-Geschäftsführer Reiner Liebich, OB Hubert Schnurr und Stadtwerke-Geschäftsführer Rüdiger Höche (von links) kontrollierten im Sommer 2018 den Hochbehälter Rappenberg.  Foto: Ulrich Coenen
Top

Bühl (BNN) – Der Klimawandel macht den Stadtwerken Bühl zu schaffen. Die Quellen im Höhengebiet geben weniger Trinkwasser. Jetzt soll das Grundwasser im Rheintal stärker angezapft werden.

Rät zum Hinterfragen: Jan-Olaf Piontek, Dermatologe mit Praxen in Rheinbach und Mechernich. Foto: Jan-Olaf Piontek/dpa-tmn
Top

Rheinbach (dpa) – Einige brauchen sie morgens zum Wachwerden, andere abends zum Runterkommen: die Dusche. Doch ist es für Haut und Umwelt überhaupt ratsam, sich jeden Tag unter die Brause zu stellen?mehr...

Eine Ersatzwasserleitung führt von Ottenau zum zentralen Gernsbacher Hochbehälter auf dem Galgenbusch. Eine Weiterführung von Gaggenauer Wasser bis nach Weisenbach sei aber kein Thema. Foto: Gareus-Kugel
Top

Gaggenau (hu) – Ohne Diskussionen gingen die Tagesordnungspunkte in Rastatt, Gernsbach und Gaggenau über die Bühne: Der Wasserversorgungsverband Vorderes Murgtal soll am 30. Juni Geschichte sein.

Edler Tropfen: Noch lebt Weisenbach mit seiner Quellwasserversorgung „auf einer kleinen Insel der Glückseligen“. Diese will die Bürgerinitiative auf keinen Fall verlassen und fordert, auf jeden Fall PFC-frei zu bleiben. Foto: Stephan Juch
Top

Weisenbach (stj) – Bei einem teilweise emotionalen Infoabend im Naturfreundehaus hat die Bürgerinitiative Trinkwasser Weisenbach/Au am Dienstag die Beweggründe für ihr Bürgerbegehren erläutert.

Demnächst soll es wieder sprudeln: Fachfirmen arbeiten an den Zuleitungen für die Fontänen der Springbrunnen im Schlossgarten. Foto: Sebastian Linkenheil
Top

Rastatt (as) – Die beliebten Springbrunnen-Fontänen im Rastatter Schlossgarten wurden schon im vergangenen Jahr stillgelegt. Jetzt sorgt eine Reparatur für Abhilfe.

Frank und Sonja Fröhlich sind überzeugt, in wenigen Jahren weit über den Eigenbedarf hinaus gesundes Gemüse und Obst zu produzieren. Foto: Katrin König-Derki
Top

Bühl (kkö) – Familie Fröhlich aus Eisental baut ihr Permakulturprojekt „Schlaraffental“ um weitere Bausteine aus. Wichtiger Teil ist ein von der Stadt gefördertes nachhaltiges Regenwasser-Management.

Der Sportplatz des SV Weitenung soll grün bleiben: Da der Tiefbrunnen aufgrund der PFC-Verseuchung des Grundwassers zur Bewässerung nicht mehr benutzt werden darf, muss nun kräftig investiert werden.Foto: Bernhard Margull
Top

Bühl (uc) – Weil das Sportgelände auf verseuchtem Untergrund liegt, muss der SV Weitenung bluten. Für die Bewässerung seines Rasens muss er eine Zisterne bauen. Und das wird viel teurer als erwartet.

Der Gernsbacher Tunnel: Bei geschlossener Unterführung kommt es immer wieder zu Staus. Foto: Stephan Juch
Top

Gernsbach (stj) – Wenn aus einer Betondecke eines Straßentunnels Wasser spritzt, machen sich Verkehrsteilnehmer Sorgen. Das ist aktuell in der Gernsbacher Unterführung im Zuge der B462 der Fall.

Der Namenlose: Der fast fußballfeldgroße Teich an der B500/B3neu hat sich längst zum kleinen Wildbiotop gemausert. Er diente allerdings auch schon als Schlittschuhbahn. Foto: Franz Vollmer
Top

Baden-Baden (fvo) – Namenlos, aber nicht bedeutungslos: Der große Teich an der Kreuzung B500/B3 ist vor rund 15 Jahren eher per Zufall entstanden. Inzwischen dient er einigen Tieren als Nistplatz.

Karlsruhe (BT) – Die Tiere des Karlsruher Zoos werden einmal im Monat auf der Kinderseite des BT-Magazins vorgestellt. Diesmal im Mittelpunkt: die Wabenkröte.

Besonders vulnerabel, also verwundbar und störanfällig: Quellwasser, wie hier aus dem Kaffeewasserbrunnen im Schwannweg in Scheuern. Foto: Stephan Juch
Top

Murgtal/Rastatt (stj) – Um die Herausforderungen des Klimawandels für eine sichere Wasserversorgung zu meistern, erarbeitet der Landkreis Rastatt in diesem Jahr einen entsprechenden Masterplan.

Durch die Versorgung mit Quellwasser kann sich Weisenbach aktuell als PFC-frei bezeichnen. Foto: Stephan Juch
Top

Weisenbach (stj) – In der Gemeinde machen sich bei einigen Bürgern Sorgen breit, man könne sich die in Mittelbaden grassierende PFC-Problematik im Trinkwasser quasi selbst ins Haus holen.

Zum Wohl! Benjamin Hiller und Theresa Dietrich mit ihren Wasserboxen. Foto: Christiane Krause-Dimmock
Top

Baden-Baden (BNN) – Dass Quellwasser aus Lichtental ganz was Feines ist, haben Theresa Dietrich und Benjamin Hiller sich im Juni letzten Jahres zunutze gemacht. Sie füllen dieses nun in Tetrapaks ab.

Baden-Baden/Sinzheim (cn) – Reichlich Investitionen in den Hochwasserschutz tätigt der Zweckverband im Raum Baden-Baden/Bühl. Bühls Oberbürgermeister Hubert Schnurr wurde als Vorsitzender bestätigt.

Der Wintersdorfer Club ist nicht ans Trinkwassernetz angeschlossen, sondern wird aus einem Brunnen versorgt. Der ist allerdings mit PFC belastet. Foto: Frank Vetter
Top

Rastatt (dm) – Mit einer Aktivkohlefilteranlage will die Stadt Rastatt die PFC-Problematik beim Sport-Club Wintersdorf in den Griff bekommen. Darüber soll nun der Gemeinderat entscheiden.

Baden-Baden (vr) – Als Maler mit vielen Facetten erweist sich Geert Bordich. Er stellt bis 12. November im Amorc-Kulturforum in Baden-Baden aus. Im Fokus seiner Arbeiten stehen Natur, Mensch und Meer

Gernsbach (ueb) – Das Albert-Schweitzer-Gymnasium (ASG) Gernsbach unternahm mit Schülern der Klasse 10B eine Gewässerexkursion. Unter die Lupe genommen wurde das Wasser der Murg.

Mit einem symbolischen Knopfdruck geben die Verantwortlichen im Grundwasserwerk Sandweier die neue Verbundleitung frei. Foto: Nico Fricke
Top

Baden-Baden (nof) – Geboren aus der Not, dem PFC-Problem Herr zu werden, ist nun ein Großprojekt eingeweiht worden: die Verbundleitung zum Grundwasserwerk Sandweier.

Roman Lyubimenko forscht am KIT zu Membrantechnologie und Mikrostrukturtechnologie. Foto: IAMT/KIT
Top

Karlsruhe (for) – Forscher des Karlsruher Instituts für Technik (KIT) haben ein chemisches Verfahren entwickelt, um Steroide mit Sonnenlicht aus dem Wasser zu eliminieren.

Rastatt (ema) – Ein Nachbarschaftsstreit im Ried wirft exemplarisch ein Schlaglicht auf die Frage, wie städtebaulich in Zeiten des Klimawandels und der Zunahme starker Regengüsse reagiert wird.

Begrünte Fassaden verbessern Klima und Luft. Außerdem schützen sie den Wohnraum vor Hitze und Kälte. Foto: Peter Kneffel/dpa
Top

Stuttgart/Baden-Baden (ans) – Der Stuttgarter Stadtklimatologe Rainer Kapp erklärt im Interview, warum Städte sich an den Klimawandel anpassen müssen und wieso Flächen entsiegelt werden sollten.

Forbach (BT) – Von Heidelbeerpfannkuchen und nächtlicher Sturzflut: BT-Kolumnist Jörg Kräuter erinnert sich an einen Urlaub seiner Kindheit in Forbach.

Ludwig Schulz erklärt den Wasserstand am Fermasee. Die Skala im Hintergrund zeigt an, wie hoch das Wasser mit Einrichtung des Polders teilweise stehen könnte. Foto: Franziska Kiedaisch
Top

Rheinstetten (kie) – Der Landesverband des BUND hatte diese Woche an den geplanten Polder Bellenkopf/Rappenwört eingeladen. Hochwasser- und Artenschutz sind wichtige Themen für den Umweltverband.

Von mehr als zehn verschiedenen Otterarten sind die Zwergotter die kleinsten. Foto: Timo Deible/Zoo Karlsruhe
Top

Karlsruhe (BT) – Jeden ersten Samstag im Monat präsentiert das BT mit dem Zoo Karlsruhe ein Zootier. Unter der Rubrik „Im Zoo zu Hause“ lernen Kinder im August den Zwergotter Torben kennen.

Das am meisten vorkommende Tier ist Menschen nicht so willkommen: Schnakenlarven. Foto: Rainer Deible
Top

Elchesheim-Illingen (yd) – Die heftigen Regenfälle haben in diesem Sommer viele Wasserlöcher entstehen lassen. Naturfotograf Rainer Deible aus Illingen hält das rege Leben darin mit der Kamera fest.

Alarm in Elchesheim-Illingen: Das Wasser wird mit leistungsstarken Pumpen aus der Schadensstelle geholt. Foto: Frank Vetter
Top

Elchesheim-Illingen (fuv) – In Elchesheim-Illingen sind Hilfskräfte im Dauereinsatz, um den Ort vor Wasser zu schützen. Grund ist ein Defekt in der Damm-Baustelle, dessen Reparatur bisher misslang.

Alle vier Stunden wird der Zustand der Dämme kontrolliert, wie hier bei Illingen. Foto: Frank Vetter
Top

Rastatt/Elchesheim-Illingen (fuv) – Die Hochwasserlage in der Region ist trotz hoher Pegelstände relativ entspannt, so die Verantwortlichen der Feuerwehren von Plittersdorf und Elchesheim-Illingen.

Im Neubruchweg zeugte nach einem Unwetter im Juni 2013 eine 25 Meter lange Absperrung von den Hochwasserschäden. So etwas soll sich möglichst nicht wiederholen. Foto: BT-Archiv
Top

Loffenau (stj) – Ein Unwetter hat jüngst in Loffenau für teils erhebliche Schäden gesorgt. Der Gemeinderat fordert nun entsprechende Maßnahmen für mehr Schutz vor Starkregen.

Baden-Baden/Sinzheim (hez) – Die Arbeiten am Neubau der vierten Reinigungsstufe der Gemeinschaftskläranlage Baden-Baden/Sinzheim laufen auf Hochtouren: Nach und nach wächst der Betonkoloss nach oben

Forbach (mhr) – Manches Bekanntes, aber auch vieles, das die rund 20 Teilnehmer zuvor noch nicht wussten, vermittelte Schwarzwald-Guide Bernd Schneider bei einer Wanderung entlang der Talsperre.