„Was, wenn sich AfD-Abgeordnete nicht daran halten?“

Berlin/Baden-Baden (kli) – Für die Bundestagsabgeordneten Gabriele Katzmarek (SPD; Zitat im Titel) und Kai Whittaker (CDU) hat sich durch die nun geltende Maskenpflicht im Bundestag nichts geändert.

Die mittelbadischen Bundestagsabgeordneten Kai Whittaker und Gabriele Katzmarek im September 2019 im Gespräch. Foto: Sarah Gallenberger/Archiv

© Gallenberger

Die mittelbadischen Bundestagsabgeordneten Kai Whittaker und Gabriele Katzmarek im September 2019 im Gespräch. Foto: Sarah Gallenberger/Archiv

Von Dieter Klink

Für die beiden mittelbadischen Bundestagsabgeordneten Gabriele Katzmarek (SPD) und Kai Whittaker (CDU) hat sich durch die seit Dienstag geltende Maskenpflicht im Bundestag nichts geändert. Bislang galt im Parlament eine Empfehlung zum Tragen einer Maske, seit Dienstag nun eine Pflicht. „Ich habe das seit Wochen eingeübt, halte mich selbstverständlich an die Empfehlung, habe aber für die Einführung der Pflicht Verständnis“, sagte Whittaker dem BT. Wenn sich Abgeordnete und Mitarbeiter der AfD an die Empfehlung gehalten hätten, wäre eine Pflicht nicht notwendig gewesen. „Die Maske ist die richtige Schutzmaßnahme. Nicht angenehm, aber das geht ja vielen so. Es ist ja auch ein gutes Zeichen, dass man sich nicht daran gewöhnen will“, so Whittaker.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
6. Oktober 2020, 16:55 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 36sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen