Wanitzek gelingt Ausgleich in Nürnberg

Karlsruhe (lsw) – Nach dem ersten Zweitliga-Saisonsieg gelingt dem KSC nun auch ein Auswärtspunkt beim 1:1 in Nürnberg. Den Punkt sichert Marvin Wanitzek per Kopfball.

Der frühere Karlsruher Enrico Valentini (links) beglückwünscht Marvin Wanitzek zu dem Ausgleichstor. Foto: Helge Prang/GES

© GES/Helge Prang

Der frühere Karlsruher Enrico Valentini (links) beglückwünscht Marvin Wanitzek zu dem Ausgleichstor. Foto: Helge Prang/GES

Der Karlsruher SC hat seinen Aufwärtstrend in der 2. Fußball-Bundesliga mit einem Punktgewinn im Spiel beim 1. FC Nürnberg fortgesetzt. Eine Woche nach dem 3:0-Heimsieg gegen den SV Sandhausen kam die Mannschaft von Trainer Christian Eichner am Freitagabend nach einem 0:1-Rückstand noch zu einem verdienten 1:1 (0:1) gegen die Franken. Felix Lohkemper (15. Minute) hatte Nürnberg mit einem abgefälschten Fernschuss in Führung gebracht, vor coronabedingt leeren Rängen erzielte der erst zur Halbzeit eingewechselte Marvin Wanitzek (53.) den Ausgleich.

In den letzten fast 20 Minuten musste der KSC nach einer Gelb-Roten Karte für Dominik Kother (75.) in Unterzahl spielen, blieb bei Kontern aber gefährlich. Jerome Gondorf zielte bei einem Kopfball knapp neben das Tor (87.).

Zum Artikel

Erstellt:
23. Oktober 2020, 20:56 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 23sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.