Von der Vorfreude zum Grinch

Baden-Baden (fh) – Es sind die kleinen Momentaufnahmen des Lebens: Kurioses, Schönes, Ärgerliches. „Lebensnah“ schreibt Fiona Herdrich diese Woche über über das Adventsstimmungshoch und sein Ende.

Momentaufnahmen aus dem Alltag der BT-Redakteure sind unter der Rubrik „Lebensnah“ zu finden. Grafik: stock-adobe.com/Badisches Tagblatt

© red

Momentaufnahmen aus dem Alltag der BT-Redakteure sind unter der Rubrik „Lebensnah“ zu finden. Grafik: stock-adobe.com/Badisches Tagblatt

Von Fiona Herdrich

Vorfreude ist die schönste Freude. Mitte Oktober sind schon die ersten Holzsternchen und Kugeln in meinem Wohnzimmerregal aufgetaucht, die Kerzen und eine Lichterkette kamen bald dazu, eine Art Adventsdeko light, die nun nach und nach ausgebaut wird. Für viele war schon das – zehn Wochen vor Weihnachten –noch viel zu früh. Dieses Jahr jedoch nicht für mich!

Die Backfee in mir steht an diesem Wochenende auch schon mit ihrem Plätzchenplan in den Startlöchern – hätte ich Mitte Oktober schon gebacken, wären die Kipferl und Kokosmakronen bis zum Fest leider hart geworden. Seit Wochen freue ich mich außerdem schon, auf das Anzünden der Kerzen auf dem Kranz, das Öffnen des ersten Adventskalendertürchens, die Nascherei – und darauf, dass im Radio das einzig wahre Weihnachtslied läuft – „Last Christmas“.

Diese Vorfreude packt mich Jahr für Jahr, sobald es draußen grau und ungemütlich wird. In der Vergangenheit war dann aber letztendlich doch nicht so viel Zeit für Besinnlichkeit, und fürs Backen schon dreimal nicht. Aber 2020 ist ja alles anders – keine Christkindelsmarkt, keine Weihnachtsfeiern, keine Reisen im Dezember und kein Freizeitstress. Dafür viel Zeit daheim. Ironischerweise ist dadurch meine Vorfreude auf die Adventszeit noch größer als sonst.

Übrigens steht bei mir die volle Dekoration nicht wie bei anderen bis Drei König, sondern meistens räume ich den Großteil schon am 27. Dezember weg. Spätestens am zweiten Weihnachtsfeiertag hab ich auch von Hildas, Heidesand und Buttergebackenem genug. Und im Radio wechsle ich schon lange vor Heiligabend den Sender, wenn der Moderator mir mit Wham! droht. Die Adventsaufgeregtheit wird nach und nach zu meinem innerlichen Grinch. Vorfreude bleibt halt doch die schönste Freude.

Vor zwei Wochen schrieb ebenfalls Fiona Herdrich lebensnah über ihre Beleuchtungssituation.

Zum Artikel

Erstellt:
29. November 2020, 10:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 55sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.