Virtuelle Räume im realen Schlosspark

Karlsruhe (BT) – Bei den Schlosslichtspielen in Karlsruhe sind ab Mitte August sieben verschiedene Video-Shows zu sehen.

Bei der Arbeit „Nucleus“ des Instituts für Musikinformatik und Musikwissenschaft sowie dem Computer-Studio der Hochschule für Musik Karlsruhe steht Musik im Zentrum. Foto: Patrick Borgeat

© pr

Bei der Arbeit „Nucleus“ des Instituts für Musikinformatik und Musikwissenschaft sowie dem Computer-Studio der Hochschule für Musik Karlsruhe steht Musik im Zentrum. Foto: Patrick Borgeat

Unter dem Motto „Das Leben in die Hand nehmen“ präsentieren vom 18. August bis 3. Oktober die Stadt Karlsruhe und das ZKM sogenannte „Projection Mappings“ internationaler Künstlergruppen. Dabei wird die Fassade des Karlsruher Schlosses mit drei „Projection Mappings“, die im vergangenen Jahr bei der digitalen Ausgabe der Schlosslichtspiele nur virtuell zu sehen waren, und mit vier weiteren, neuen Arbeiten angestrahlt.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.