Vier Fragen zum Kochen mit Kaffee

Werne (dpa) – Wenn Kaffee auf dem Teller landet, klingt das erstmal nach einem tollpatschigen Unfall. Doch weit gefehlt: Man kann mit Espressobohnen kochen. Heiko Antoniewicz verrät einige Tipps.

Heiko Antoniewicz, Koch und Geschäftsführer der Antoniewicz GmbH, tüftelt seit über 15 Jahren an aromatischen Rezeptkreationen mit Kaffee. Foto: Vivi D’angelo/Dk Verlag/dpa-mag

© dpa-mag

Heiko Antoniewicz, Koch und Geschäftsführer der Antoniewicz GmbH, tüftelt seit über 15 Jahren an aromatischen Rezeptkreationen mit Kaffee. Foto: Vivi D’angelo/Dk Verlag/dpa-mag

Kaffee kann man nicht nur in unzähligen Varianten trinken. Kaffee kann man auch essen. Und damit ist nicht nur der italienische Dessert-Klassiker Tiramisu gemeint. Wie wär’s mit Kaffee im Kartoffelpüree, in der Suppe oder auf dem Steak? Schwer vorstellbar, wie das schmeckt? „Sogar umwerfend gut“, sagt einer, der die geröstete Bohne als Geschmacksträger nutzt: Heiko Antoniewicz, Koch und Kochbuchautor aus Werne. Der gebürtige Westfale gilt als der Geschmackstüftler und Impulsgeber unter deutschen Spitzenköchen. Vier hatten vier Fragen an ihn.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
19. September 2021, 06:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 54sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte