Vier Fragen zu aufgedrehten Kindern am Abend

Fürth (dpa) – Gerade Kleinkinder brauchen nach wildem Herumtoben manchmal die Hilfe der Eltern, um wieder runterzukommen. Welche Tricks helfen, erklärt eine Erziehungs-Expertin im Interview.

Hat die Höhle als Geheimtipp parat: Dana Mundt ist Sozialpädagogin und arbeitet bei der Online-Beratung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung. Foto: Sonja Peter/bke/dpa-tmn

© dpa-tmn

Hat die Höhle als Geheimtipp parat: Dana Mundt ist Sozialpädagogin und arbeitet bei der Online-Beratung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung. Foto: Sonja Peter/bke/dpa-tmn

Völlig aufgedreht von tollen Unternehmungen oder dem Tag in der Kita, flitzen manche kleinen Racker abends noch wie ein Formel-1-Auto durch die Zimmer. Sie schnappen sich Bauklötzchen und hämmern gegen die Heizung, toben übers Sofa und die Betten. Sie kennen solche Situationen? Auch Sozialpädagogin Dana Mundt von der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (Onlineberatung über bke-beratung.de) sind sie nicht fremd - sie kennt sich aus, viele junge Eltern suchen über die Onlineberatung Hilfe.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
30. Januar 2022, 06:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 57sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen