Viel Platz trotz Micro-Maßen: Suzuki Ignis im BT-Test

Baden-Baden (fde) – Der Suzuki Ignis gilt als Begründer der Micro-SUV-Sparte. Im Rahmen eines Facelifts gab es dieses Jahr auch einen neuen Antrieb. BT-Redakteur Dennis Fettig hat den Ignis getestet.

Den Suzuki Ignis gibt es ab rund 15.000 Euro. Foto: Dennis Fettig

© fde

Den Suzuki Ignis gibt es ab rund 15.000 Euro. Foto: Dennis Fettig

Von Dennis Fettig

Mini-SUV gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Beinahe jede Marke hat ihr eigenes Modell und kämpft damit um Marktanteile. Suzuki hat in dieser Kategorie den Vitara im Angebot, der die klassentypischen Vorteile in puncto Zustieg und Raumangebot vereint. Mit 4,17 Meter Länge, 1,78 Meter Breite und 1,60 Meter Höhe ist er wahrlich kompakt dimensioniert. Bei den Japanern geht es aber noch kleiner. Und was kommt unter einem Mini-SUV? Richtig: ein Micro-SUV. Der Ignis bringt es gerade mal auf 3,70 Meter Länge, das Dach ist auf 1,60 Meter Höhe angebracht. Mit 1,66 Meter Breite passt er zudem in jede noch so kleine Parklücke, wie der Test zeigt.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
14. November 2020, 16:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 4min 13sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen