Viel Fördergeld fließt in Stadt- und Landkreis

Rastatt (red) – Millionen an Fördergeldern der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) sind 2019 in den Landkreis Rastatt und den Stadtkreis Baden-Baden geflossen. Häufig wurde damit der Traum vom Eigenheim finanziert. Oft floss das Geld auch in energieeffiziente Sanierungen.

Ein hoher Betrag floss in die energieeffiziente Sanierung von Wohnungen. Symbolfoto: Armin Weigel/dpa

© dpa

Ein hoher Betrag floss in die energieeffiziente Sanierung von Wohnungen. Symbolfoto: Armin Weigel/dpa

.Ein großer Betrag an Fördergeldern der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) sindim vergangenen Jahr in die Stadt- und Lankdreis Baden-Baden/Rastatt ausgezahlt worden: Insgesamt 130 Millionen Euro wurden an Projekte von Unternehmen, Privatpersonen und Kommunen ausgeschüttet. Das teilt die Rastatter SPD-Bundestagsabgeordnete Gabriele Katzmarek mit.

Für 544 Familien wurde demnach der Traum von den eigenen vier Wänden durch Baukindergeld in Höhe von insgesamt elf Millionen Euro unterstützt. Aus dem KfW-Wohneigentumsprogramm flossen fast 14 Millionen Euro an 240 Antragsteller. Für Maßnahmen zu Barrierefreiheit und Einbruchsicherheit gab es finanzielle Unterstützung in Höhe von 2,5 Millionen Euro durch die KfW. Die Hälfte der KfW-Förderung trägt zum Gelingen der Energiewende bei: Die energieeffiziente Sanierung von 2 500 Wohneinheiten im Wahlkreis Rastatt/Baden-Baden wurde mit über 66 Millionen Euro gefördert.

Zum Artikel

Erstellt:
18. Februar 2020, 06:42 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 24sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.