Unverständnis über IHK-Zwischenprüfung in Karlsruhe

Karlsruhe (galu) – Die Industriekaufleute-Azubis in der Fächerstadt sind verärgert über die Umstände ihrer Zwischenprüfungen. Zu viele Menschen, zu wenig Abstand, berichten die Auszubildenden.

Schriftliche Prüfungen sind in Corona-Zeiten keine einfache Sache. Symbolfoto: picture alliance/dpa/YNA

© picture alliance/dpa/YNA

Schriftliche Prüfungen sind in Corona-Zeiten keine einfache Sache. Symbolfoto: picture alliance/dpa/YNA

Von BT-Volontär Lukas Gangl

Prüfungen, ob nun an allgemeinbildenden Schulen oder als Teil der Berufsausbildung, sind ein heikles Thema in Zeiten der Corona-Pandemie. Sie werden verschoben, abgesagt oder mit Hygienekonzept durchgeführt. Oftmals gehen die Meinungen der Prüflinge und der Prüfenden auseinander, was zumutbar und verhältnismäßig ist. Ein solcher Fall hat sich am 24. Februar zugetragen: die Zwischenprüfung für Industriekaufleute, ausgerichtet von der IHK Karlsruhe.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
17. März 2021, 18:02 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 55sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen