Alle Artikel zum Thema: Universitätskliniken

Universitätskliniken
Ein Beatmungsgerät steht in einem Quarantänezimmer auf der Intensivstation. Im Klinikum Mittelbaden müssen aktuell zwei Personen beatmet werden. Foto: Ole Spata/dpa
Top

Baden-Baden (naf) – Das Klinikum Mittelbaden kann die aktuelle Zahl der Corona-Patienten gut stemmen. Allerdings gibt es immer mehr Menschen unter 50 Jahren mit schweren Verläufen.

Die Saison kann kommen: Der Europa-Park in Rust ist ab Freitag, 21. Mai, wieder geöffnet. Foto: Europa-Park
Top

Rust (naf) – Der Europa-Park in Rust öffnet seine Tore wieder: Als Modellprojekt kann der größte Freizeitpark Deutschlands eine begrenzte Anzahl an Gästen empfangen. Hier die Details zur Eröffnung:

Kathrin Yen hat 2011 die Gewaltambulanz am Universitätsklinikum in Heidelberg ins Leben gerufen. Foto: Christoph Schmidt/dpa
Top

Baden-Baden/Heidelberg (for) – Nach der Gewaltambulanz in Heidelberg sollen nun in Ulm, Freiburg und Stuttgart Einrichtungen entstehen, in denen Spuren nach Gewaltverbrechen gesichert werden können.

„Wie konnte ein Jahr vergehen und es gibt trotzdem nur diese Hopp-oder-Top-Lösung?“ Katrin Schlör fordert mehr Alternativen als nur Onlineangebote. Foto: Weronika Peneshko/dpa
Top

Baden-Baden (naf) – Kinder und Jugendliche bewältigen die Pandemiesituation oft vor Bildschirmen – ein Problem?

Ob Buch oder Bildschirm: Das Lesen aus nächster Nähe kann sich negativ auf die Augen auswirken. Foto: Nina Weber-Kunt/AOK
Top

Baden-Baden (naf) – Immer mehr Kinder leiden an Kurzsichtigkeit. Sehgewohnheiten und Alltagsabläufe sind der Grund – zu selten wird das Spielen auf draußen verlegt.

Dr. Sven Gehrke und MTA Claudia Förderer testen im neu eingerichteten Labor im Medical Center Gurgellösung und Blutserum auf Coronaviren. Foto: Harald Holzmann
Top

Baden-Baden (hol) – Ein Arzt in Baden-Baden hat einen speziellen Corona-Test entwickelt und untersucht die Proben in einem eigenen Labor. Der Vorteil: Das Ergebnis gibt es nach wenigen Stunden.

Gaggenau (er) – Menschen, die durch Sucht oder eine psychische Erkrankung aus dem Arbeitsleben gefallen sind, haben bei der Re-Integration ins Arbeitsleben oft große Schwierigkeiten.

Eine Art Dr. House der Alpen und stets Retter in der Not: Bergdoktor Martin Gruber alias Hans Sigl in rettendem Einsatz. Foto: Stefanie Leo/ZDF/dpa
Top

Baden-Baden (ket) – Der Bergdoktor gehört zum ZDF wie die Mainzelmännchen. Auch dem BT-Sportkolumnisten Frank Ketterer war der ZDF-Fernseh-Arzt schon Helfer in der Not.

Baden-Baden (red/dpa) – Das Coronavirus ist seit Monaten das beherrschende Thema in der Welt, in Europa, Deutschland und auch in Mittelbaden. Die BT-Onlineredaktion informiert fortlaufend über die aktuellenmehr...

570 Einsätze absolvierte der interimsmäßig am Baden-Airpark stationierte „Christoph 43“ im ersten Halbjahr. Bernhard Margull
Top

Stuttgart/Rheinmünster (fk) – Ein Gutachten empfiehlt nach BT-Informationen den Betrieb von weiteren Rettungshelikoptern im Land. Am Baden-Airpark soll keiner stationiert werden, aber in der Ortenau.

Baden-Baden (red) – Anja König soll ab Januar die Strukturen im Pflegebereich der Kliniken Rastatt, Baden-Baden und Bühl als neue übergeordnete Pflegedirektorin zusammenführen und ausbauen. mehr...

„Vor der Probe Kontakte abklären“: Claudia Spahn, Leiterin des Freiburger Instituts für Musikermedizin, verweist auf die obligatorischen Besucherbefragungen des Freiburger Uniklinikums.  Foto: Britt Schilling/Institut für Musikermedizin/Uniklinikum Freiburg
Top

Freiburg (cl) – „Wir raten dazu, draußen zu spielen“, sagt die Freiburger Professorin für Musikermedizin, Claudia Spahn, im BT-Interview über Ansteckungsgefahr und Abstandsgebote bei Blasmusikern wie

„Mask-Up“-Mitgründer Samuel Oesterle (rechts) übergibt Jonas Lindau, Sachgebietsleiter Gefahrstoffe des Uniklinikums Tübingen (Mitte), die ersten Faceshields. Michael Kobienia, Lehrer an der Josef-Durler-Schule, gehört zum Team. Foto: Vetter
Top

Iffezheim (mak) – Eine uneigennützige Hilfsaktion hat ein Team um den 21-jährigen Iffezheimer Samuel Oesterle gestartet. Die jungen Leute stellen mit 3-D-Druckern Gesichtsschilde (Faceshields) für Kliniken