Alle Artikel zum Thema: Umwelt

Umwelt

Rastatt (ema) – Nachdem beim Unwetter am Montagabend eine umgestürzte Linde beim Park-Restaurant vier Gäste verletzt hat, lässt die Schlösserverwaltung jetzt alle Bäume im Schlosspark untersuchen.

Mit PFC belastete Ackerflächen im Landkreis Rastatt werden erneut zum Stein des Anstoßes. Dieses Mal geht es um Persönlichkeitsrechte des Kompostbetriebs. Foto: Jens Büttner/dpa
Top

Rastatt (kie) – Erneut erlebt der Kompostbetrieb Vogel vor Gericht eine Schlappe: Der Verwaltungsgerichtshof hat einen Unterlassungsanspruch des Unternehmens gegen das Umweltbundesamt verneint.

Die Amtszeit von Verbandsdirektor Gerd Hager endet im Februar. Bis dahin hat er noch einiges vor. Foto: RVMO/Archiv
Top

Karlsruhe (fh) – Der Regionalverband Mittlerer Oberrhein sucht einen Nachfolger für Verbandsdirektor Gerd Hager. Dieser hat allerdings bis zum Ende seiner Amtszeit im Februar noch einiges vor.

Folgen des Hochwassers im südbadischen Inzlingen: Eine Fußgängerunterführung mit Schlamm und Geröll übersät. Foto: Thomas Reichelt/dpa
Top

Stuttgart (bjhw) – „Es ist allerhöchste Zeit, den Klimaschutz zu verstärken“, appelliert die Landesanstalt für Umwelt (LUBW). Die Folgen der Erderwärmung werden auch für die Region gefährlich.

Die Staatswaldflächen im Murgtal (hier der Blick von der Teufelsmühle auf Loffenau) rücken wieder verstärkt ins Blickfeld, wenn es darum geht, die Windkraft in Baden-Württemberg zu forcieren. Foto: Stephan Juch
Top

Murgtal (stj) – Das Land will auf eigenen Flächen 500 Windkraftanlagen bauen, viele davon im Staatswald. Auch im Murgtal wird nach Standorten gesucht.

Symbolischer Tastendruck: Hans-Peter Behrens, Mario Mohr, Jürgen Pfetzer und Andre Baumann (von links). Foto: Joachim Eiermann
Top

Ottersweier (jo) – Umwelt-Staatssekretär Andre Baumann hat bei einem Besuch in Ottersweier einen Solarpark eingeweiht und ein Waldweideprojekt besichtigt. Aus Stuttgart hat er großes Lob mitgebracht.

Im Neubruchweg zeugte nach einem Unwetter im Juni 2013 eine 25 Meter lange Absperrung von den Hochwasserschäden. So etwas soll sich möglichst nicht wiederholen. Foto: BT-Archiv
Top

Loffenau (stj) – Ein Unwetter hat jüngst in Loffenau für teils erhebliche Schäden gesorgt. Der Gemeinderat fordert nun entsprechende Maßnahmen für mehr Schutz vor Starkregen.

Private Bauherren müssen ab Mai 2022 bei Neubauten oder grundlegenden Dachsanierungen Solaranlagen einbauen. Symbolfoto: Boris Roessler/dpa
Top

Stuttgart (bjhw) – Die erste Verschärfung des baden-württembergischen Klimaschutzgesetzes steht. Es gebe keinen Gesprächsbedarf mehr, bestätigte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne).

Erdbeeren gibt es derzeit für wenig Geld zu kaufen. Foto: Andreas Arnold/dpa
Top

Bruchsal/Durmersheim (for) – Erdbeeranbauer im Südwesten ziehen zum Ende der Erdbeerhauptsaison eine durchwachsene Bilanz. Schlechte Witterungsverhältnisse bereiten der Saison ein Ende mit Preissturz

Thekla Walker. Foto: Bernd Weissbrod/dpa
Top

Stuttgart (bjhw) – Umweltministerin forciert das Klimaschutzgesetz: Mit einem beschleunigten Verfahren möchte Walter, dass die Verschärfung noch vor der Sommerpause im Landtag debattiert werden kann.

Mitglieder der Bürgerinitiative „Stop Deponie Oberweier“ demonstrieren vor der Badner Halle. Foto: Thomas Senger
Top

Rastatt/Gaggenau (tom) – Wegweisende Beschlüsse fasste der Betriebsausschuss Abfallwirtschaft des Kreistags. Sie betreffen die Mülldeponie in Oberweier und die davor gelagerten „Übergangsdeponien“.

Die aktuelle Windkraftanlage auf der Hornisgrinde gibt es seit 2015. Foto: BT Archiv
Top

Achern (ab) – Matthias Griebl wirbt weiter für eine zweite Windkraftanlage auf der Hornisgrinde und macht gleichzeitig Vorschläge für den Auerhuhn-Schutz als Ausgleichsmaßnahme.

Die Hausmülldeponie in Oberweier scheidet als Standort für eine PFC-Deponie aus. Gleichwohl gilt sie als geeignet für leicht belasteten Aushub und Bauschutt. Foto: pr
Top

Gaggenau (tom) – Der Landkreis Rastatt hat seine Pläne aufgegeben, auf der Deponie „Hintere Dollert“ im Gaggenauer Stadtteil Oberweier mit PFC belastete Erde zu lagern.

Gernsbach (BT) – Am Kunstweg am Reichenbach können wieder öffentliche Führungen stattfinden. Der erste Termin ist am Sonntag, 4. Juli, um 11.30 Uhr.

Malsch (galu) – Mitstreiter für ein sauberes Malsch suchen Mona Rahner und ihr Lebensgefährte. Sie greifen sonntags zu Zange und Abfallbeutel, um den Ort von Müll zu befreien.

Die Eismassen schmelzen, der Meeresspiegel steigt: Der erste bundesweite Bürgerrat Klima fordert mehr Veränderung, um gegen die Klimakrise anzukommen. Foto: Felipe Dana/AP
Top

Berlin (naf) – Der erste bundesweite Bürgerrat Klima stellt seine Empfehlungen vor. Oberste Priorität hat das 1,5-Grad-Ziel.

Unwetter sorgen bereits seit mehreren Tagen für Dauereinsätze im Südwesten. Auch im Landkreis Rastatt trommeln die Feuerwehren alle verfügbaren Einheiten zusammen. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa
Top

Hügelsheim/Rastatt (BT) – Im Kreis Rastatt herrscht nach einem Unwetter am Mittwochabend Ausnahmezustand: Über 100 Keller sind wegen eines Gewitters mit heftigem Starkregen mit Wasser vollgelaufen.

Unter anderem beim Müllsammeln sind Athleten des TV Bühlertal für den Umweltschutz im Einsatz. Foto: Fabienne Kleinkopf/TVB
Top

Bühlertal (sre) – Die Leichtathletikabteilung des TV Bühlertal startet eine Initiative, außerhalb des eigentlichen Sports: Mehrere Klimaschutzaktionen wurden schon durchgeführt, andere stehen noch an

Muggensturm (as) – Sorge ums Trinkwasser, mangelnde Aufklärungsbereitschaft des Abfallwirtschaftsbetriebs: Muggensturm schlägt sich in Sachen Deponie-Ausbau nun auf die Seite der Bürgerinitiative.

Ottersweier (jo) – Die Gemeinde Ottersweier hat den Auftrag für vier Fotovoltaik-Dachflächenanlagen freihändig vergeben, da Ausschreibungen zuvor ohne Ergebnis verliefen.

Gaggenau/Rastatt (BT) – Die Kreistagsfraktion der Grünen fordert, die Rückführung von Sickerwasserkonzentrat in den Deponiekörper der Deponie Oberweier schnellstmöglich zu beenden.

Hans-Peter Huppert. Foto: pr
Top

Gaggenau (tom) – Im BT-Interview mit Thomas Senger erläutert Wissenschaftler Dr. Hans-Peter Huppert seine Beweggründe, sich für die Bürgerinitiative „Stop Deponie Oberweier“ zu engagieren.

In Oberweier hat sich Widerstand gegen die geplante Erweiterung der Mülldeponie formiert. In zahlreichen Aktionen und Veranstaltungen wird dies deutlich. Foto: Elke Rohwer/Archiv
Top

Gaggenau (tom) – Er gilt als Experte für Deponien und Altlasten. Im BT-Interview erläutert Dr. Hans-Peter Huppert seine Beweggründe, sich gegen die Deponiepläne des Landkreises zu engagieren.

Oliver Wachter und Martin Gerstner (rechts) schauen fast täglich bei der Guckenhütte nach dem Rechten und halten gemeinsam mit ihren Freunden die Anlage in Schuss. Foto: Harald Holzmann
Top

Bühl (hol) – Vandalen zum Trotz: Die „Ranger“ Oliver Wachter und Martin Gerstner schauen fast täglich bei der Guckenhütte nach dem Rechten.

Gaggenau (dpa) – „Professionelle Zerstörungspolitik“ sei die Arbeit der Bürgerinitiative „Stop Deponie Oberweier“. So zitiert die Deutsche Presse Agentur (dpa) den Sprecher des Landratsamts Rastatt.

Im Landeanflug: Wegen stürmischer Windböen kann der KABS-Hubschrauber die mit BTI versetzten Eiskugeln nicht in den geplanten Gebieten verteilen. Foto: Nadine Fissl
Top

Au am Rhein (naf) – Ein Arbeitstag bei der KABS: Die Bekämpfung von Stechmückenlarven zu Fuß und per Hubschrauber wird stark von der Wetterlage beeinflusst.

Windenergie ist ein Bestandteil der Energiewende, aber nicht unumstritten. Foto: Roland Weihrauch/dpa/Archiv
Top

Stuttgart (bjhw) – Die grün-schwarze Landesregierung will tausend neue Windkraftanlagen im Staatswald aufstellen – der Weg dahin ist noch weit.

Baden-Baden (nof) – Sie ist nicht ansehnlich und nicht energieeffizient: die Glasfassade des Bertholdbads. Eine Sanierung strebt Stadtwerke-Chef Helmut Oehler deshalb über kurz oder lang an.

Trauriges Bild an Ostern: Volle Abfalleimer und Müll im Murgpark. Foto: Lukas Gangl/Archiv
Top

Gaggenau (uj) – Superwetter und viele Menschen in Gaggenau unterwegs. Das war an Ostern. Und hatte viel Müll auf den Straßen zur Folge. An Pfingsten sollen sich die Müllberge nicht wiederholen.

Das Bundesklimaschutzgesetz greift aus Sicht des Bundesverfassungsgerichts zu kurz. Symbolfoto: Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Archiv
Top

Berlin (bms) – Das Urteil aus Karlsruhe hat in der vergangenen Woche enorme Bewegung in die Klimaschutzdebatte gebracht. Ziele und Maßnahmen müssen nun sehr schnell und deutlich verschärft werden.

Die Sprecher der Bürgerinitiative Toni Böck (links) und Dietrich Knoerzer mit Moderatorin Irene Merkel kurz vor Beginn der Kundgebung. Foto: Thomas Senger
Top

Gaggenau (tom) – Die Bürgerinitiative aus Oberweier fordert das Ende des Deponiebetriebs für das Jahr 2028. Bei einer Kundgebung erhebt ein Experte schwere Vorwürfe gegen den Landkreis.

Die Mülldeponie in Oberweier soll zur Ablagerung PFC-haltigen Erdaushubs genutzt werden. Foto: Willi Walter
Top

Gaggenau (tom) – Mit neuen und weitreichenden Forderungen wendet sich die Bürgerinitiative „Keine Deponieerweiterung – kein PFC“ aus Oberweier nun an die Öffentlichkeit.

Thomas Strobl (CDU) und Winfried Kretschmann (r, Bündnis 90/Die Grünen) gehen gemeinsam zu einem Pressestatement im Rahmen der Fortsetzung der Koalitionsverhandlungen. Foto: Bernd Weißbrod/dpa
Top

Stuttgart (bjhw) – In der Endphase der Koalitionsverhandlungen konkretisiert Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) die in Aussicht gestellten Anstrengungen im Klimaschutz.

Müll ohne Ende: Eine Aufnahme vom 11. April bei dem Mehrfamilienhaus in der Roonstraße. Foto: pr
Top

Rastatt (ema) – Vertreter der Stadt und des Landratsamts sind mit der Polizei in der Roonstraße angerückt. Dort herrschen unhaltbare Zustände.

Äste einfach abgebrochen oder unfachmännisch abgesägt: Das ist Baumfrevel, ärgert sich August Wieland vom VUL Ötigheim. Foto: VUL
Top

Ötigheim (BT/as) – Der Ötigheimer Verein für Umweltschutz und Landschaftspflege warnt: Äste an fremden Bäumen absägen, ist eine Straftat. Die Baumverstümmelungen bedeuteten für viele Bäume den Tod.

Gaggenau (BT) – Das Umweltministerium in Stuttgart sieht keine Umweltbelastung durch Sickerwasser der Deponie Oberweier. Dies geht aus einem Schreiben hervor, aus dem das Landratsamt Rastatt zitiert.