Überbrücke die Lücke

Stuttgart (bjhw) – Die Landesregierung arbeitet an einem Lernlücken-Programm. Erste Details soll es nach Ende der Pfingstferien geben.

Theresa Schopper (Grüne) steht vor dem Landtag von Baden-Württemberg. Die neue Kultusministerin hofft nach den Pfingstferien auf „ein bisschen Normalität“ an den Schulen in Baden-Württemberg. Foto: Bernd Weißbrod/dpa

© dpa

Theresa Schopper (Grüne) steht vor dem Landtag von Baden-Württemberg. Die neue Kultusministerin hofft nach den Pfingstferien auf „ein bisschen Normalität“ an den Schulen in Baden-Württemberg. Foto: Bernd Weißbrod/dpa

Von BT-Korrespondentin Brigitte J- Henkel-Waidhofer

Als gewaltig hat die neue Kultusministerin Theresa Schopper (Grüne) jüngst die Corona-bedingten Herausforderungen an den Schulen beschrieben. Deshalb arbeite die Landesregierung mit Hochdruck am Lernlücken-Programm. Erste Details sollen nach Ende der Pfingstferien präsentiert werden. Bereits starten kann das Modellprojekt „Bridge the Gap“, weil sich in kürzester Zeit 500 Lehramtsstudierende für den Nachhilfeunterricht gemeldet haben.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
2. Juni 2021, 06:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 33sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen