Training wie ein Profiboxer

Achern (fk) – „Schmerz wird dein bester Freund“: BT-Redakteur Florian Krekel trainiert in unserer Reihe Ego-Trip fünf Tage lang wie ein professioneller Boxer. Hier berichtet er von seinen Erfahrungen.

„Schweben wie ein Schmetterling und Stechen wie eine Biene“: Pratzentraining mit Trainer Mario Zarbo (links). Foto: Sarah Gallenberger

© sga

„Schweben wie ein Schmetterling und Stechen wie eine Biene“: Pratzentraining mit Trainer Mario Zarbo (links). Foto: Sarah Gallenberger

Von Florian Krekel

Bouuuum. Mein Kopf schnellt zurück, das Gesicht schmerzt, Druck wummert durch meine Nase, die Augen schauen nach kurzem Blinzeln ins Nichts. Im Bruchteil einer Sekunde reiße ich die Arme nach oben – instinktiv wendet mein Körper an, was er in den vergangenen fünf Tagen gelernt hat, setzt meine Beine in Bewegung, noch ehe mein Kopf überhaupt realisiert, was da gerade passiert. Erst Sekunden später bekommt mein zentrales Nervensystem die Steuerung zurück, bin ich fähig, zu reflektieren – begreife ich, dass die Deckung unten war; merke ich, dass ich Mario Zarbo förmlich eingeladen habe, mich zu schlagen. In jenem Bruchteil einer Sekunde, der schon so oft über Sieg und Niederlage, über Heldentum oder Vergessen, über Größe entschieden hat – besonders im Boxsport.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
31. Juli 2020, 20:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 4min 57sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte