Alle Artikel zum Thema: Tiere und Tierwelt

Tiere und Tierwelt
Die ehemalige Kurklinik Breitenbrunnen steht seit Jahre leer – Pläne für eine neue Nutzung gab es schon mehrfach. Foto: Roland Spether
Top

Sasbachwalden (BNN) – Seit 1983 werden für das Breitenbrunnen-Areal immer wieder Nutzungen gesucht, gefunden und verworfen. Nach dem Aus für die Anima Tierwelt geht es nun in die nächste Runde.

•Entengelege: Vier Nester mit in Summe 25 Eiern wurden Opfer der Mähaktion, die im Internet hohe Wellen schlägt. Foto: Jörg Seiler
Top

Bühl (BNN) – Ein rabiater Mäh-Einsatz hat in Bühl Folgen: Weil Sandbänke in der Bühlot radikal abgemäht wurden, waren Enten schutzlos der Sonne ausgesetzt und haben ihre Nester verlassen.mehr...

Grau und abgemagert: Die Aufnahme der Überwachungskamera, die im Gewächshaus installiert war. Foto: pr/Christina Nickweiler
Top

Baden-Baden (cn) – Am Varnhalter Kirchberg vermutet eine Anwohnerin, dass ihr ein Wolf begegnet ist. Das Tier wurde mit einer Wildtierkamera aufgenommen.

Den Spatzen geht es im Vergleich zu vielen ihrer Artgenossen gut – nicht nur, wenn sie gerade baden. Symbolfoto: Wolfgang Kumm/dpa
Top

Rastatt (rjk) – Der Naturschutzbund (Nabu) lädt vom 13. bis 15. Mai zu seinem Aktionswochenende mit Vogelzählung ein. Dabei gibt es auch Preise zu gewinnen. mehr...

Plädiert für mehr Anerkennung: Landwirt Dominik Sämann will mit seinen Tieren ein Zeichen dafür setzen, die regionale Landwirtschaft mehr wertzuschätzen. Foto: Konstantin Stoll
Top

Gernsbach (kos) – Damit die Schafwolle nicht einfach im Müll landet, bietet der Gernsbacher Dominik Sämann seine Wolle auf dem Gaggenauer Wochenmarkt zum Verkauf. Nutzen könne man sie etwa als Dünger

Hilflose Jungtiere: Die Meisen-Küken im Gaggenauer Kurpark sind auf Futter und Schutz ihrer Eltern angewiesen. Nach Einschätzung des Gernsbacher Vogelexperten Stefan Eisenbarth schlüpften die Jungen vor rund einer Woche. Foto: Adrian Mahler
Top

Gaggenau (ama) – Im Kurpark von Bad Rotenfels wachsen mehrere Kohlmeisen-Küken im Zigarettenbehälter eines Mülleimers heran. Die Stadt hat den Bereich abgesperrt.

Gute Aussicht für den Ooser Jungstorch: „Mario“ macht gerne morgens eine Pause auf einer Straßenlaterne in Kuppenheim. Foto: Anette Jung/pr
Top

Baden-Baden/Rastatt (sre) – Seit zwei Jahren ist ein junger Storch aus Oos nun mit einem Sender auf dem Rücken unterwegs. „Mario“ flattert durch halb Europa und schläft gerne auf Schloss Favorite.

Am 17. Januar 2019 schwimmt Hai Kalli noch mit Artgenossin Karla um das lebende Korallenriff im Naturkundemuseum Karlsruhe. Foto: Jörg Donecker
Top

Karlsruhe (BNN) – Die Unterwasserkamera im Naturkundemuseum Karlsruhe nahm am Sonntag eine tragische Verfolgungsjagd zwischen den Haien Kalli und Karla auf. Waren Frühlingsgefühle im Spiel?

Direkt vom Hof: Dr. Michael Götz und seine „Natur-Ostereier“. Foto: Frank Vetter
Top

Rastatt (as) – Bei Dr. Michael Götz aus Wintersdorf ist das Eierfärben zu Ostern kein Thema. Denn er weiß, wo und wie er natürlich bunte Eier bekommt – aus artgerechter, ökologischer Haltung.

Die Leckerlis lässt er erst mal liegen: Eisbär Lloyd erkundet seine neue Umgebung. Foto: Jörg Donecker
Top

Karlsruhe (BNN) – Neugierig präsentiert sich Eisbär Lloyd an seinem ersten Tag im Karlsruher Zoo. Auch mit Eisbär-Dame Charlotte scheint sich das Männchen gut zu verstehen.

Keine Seltenheit: Auch Schwäne geraten mitunter in Not. Sind sie erkennbar verletzt, empfiehlt sich, einen Experten oder den Tierrettungsdienst zurate zu ziehen. Foto: Patricia Klatt
Top

Bühl/Rastatt (pak) – Was tun, wenn man einen verletzten Vogel auffindet? Eine Option ist die Kontaktaufnahme mit Martin Hauser, dem Wildtierbeauftragten des Landkreises. Er erhält 300 Anrufe pro Jahrmehr...

Eichhörnchen gesichtet: Wer das Tier im März an einem Futterhaus beobachtet, kann diese Entdeckung melden, den Standort und zusätzlich ein Foto durchgeben. Die Mitarbeiter des Nationalparks bauen aus diesen Sichtungen nach und nach eine Datenbank auf. Foto: Stefanie Prinz/BNN
Top

Seebach/Baden-Baden (BNN) – Wie wirkt sich der Klimawandel in der Region aus? Das will der Nationalpark Schwarzwald mit dem Projekt „Phänowatch“ herausfinden. Dafür braucht es die Hilfe von Bürgern.

Rastatt (as) – Der Goldschakal war hier. Sesshaft geworden ist er im Landkreis Rastatt aber nicht, sagt WIldtierbeauftragter Martin Hauser. Doch Experten rechnen langfristig mit seiner Ansiedlung.

Bechsteinfledermaus im Anflug. Foto: Dietmar Nill/NABU
Top

Stuttgart (vn) – NABU und Fledermausexperten legen ein Schutzkonzept für die bedrohten Tiere vor. 18 von 23 Arten gelten als „windenergiesensibel“. Mit Windrädern kommen sie nicht zurecht.

Ungefragt gerodet: Der Rastatter NABU-Vorsitzende Karl-Ludwig Matt an einer Stelle, an der offenbar ein Obstbaum der Landwirtschaft im Weg stand. Foto: Frank Vetter
Top

Rastatt (dm) – Der NABU-Vorsitzende Karl-Ludwig Matt hat das Landratsamt über einen umgepflügten Wiesenstreifen und gerodete Obstbäume informiert, was seiner Meinung nach zu Unrecht geschehen ist.

In die Fotofalle getappt: Das Bild aus dem Murgtäler Höhengebiet vom 22. Juni 2018 zeigt den Grauwolf-Rüden „GW852m“. Foto: Forstliche Versuchsanstalt Freiburg/Archiv
Top

Malsch/Gaggenau (BNN) – Von einer Wolfssichtung bei Malsch-Völkersbach berichtet ein Jäger. Er hat keinen Zweifel, das Foto ist indes nicht sonderlich gut. Die Sichtung muss noch ausgewertet werden.mehr...

Streng geschützt: Der Luchs galt im Nordschwarzwald seit 250 Jahren als ausgestorben. Foto: Jens Büttner/dpa
Top

Rastatt (as) – In den vergangenen Jahren sind einige Wildtiere in den Landkreis Rastatt zugewandert. Unter anderem auch Luchs Toni. Wildtierbeauftragter Martin Hauser ist ihnen auf der Spur.mehr...

Die Kuppel des Zirkusdachs ist abgedeckt. Der Zirkusdirektor macht sich Sorgen, ob er so den Tournee-Auftakt halten kann. Foto: Rudolf Renz
Top

Baden-Baden (hös) – Zirkus-Inhaber Rudolf Renz ist am Samstagmorgen noch immer fassungslos. Sturm „Zeynep“ hat sein Zirkus- und Stallzelt in Sandweier zerstört. Was nun?

„Eine Traumtätigkeit“: Martin Hauser ist der Wildtierbeauftragte des Landkreises Rastatt.Foto: Martin Hauser
Top

Rastatt (as) – Luchs, Wolf oder Biber: Auch tierische Zuwanderer mögen unsere Region und beschäftigen den Wildtierbeauftragten Martin Hauser. Zum Auftakt einer neuen Serie über die wilden Nachbarn stellen

Bühl (BT) – Unbekannte Täter haben in Unzhurst einen Weidezaun demoliert und geöffnet. Die Rinder und weitere Tiere, die auf der Fläche weideten, büxten daraufhin aus. mehr...

Umsorgend: Anja Starck mit einem ihrer Schützlinge in der Wildtierpflegestation in Bischweier.Foto: Frank Vetter
Top

Bischweier (sawe) – Wolfgang Huber vom NABU Murgtal hat einen neuen Standort für die „Wildtierpflegestation Mittelbaden“ im Blick. Die Stadt Gaggenau prüft jetzt den Erschließungsaufwand.

Der Blick wird geschärft: Im Schnee kniend erklärt Wildtierexperte Peter Sürth, was er gerade entdeckt hat. Foto: Daniela Körner
Top

Gernsbach (dk) – Bei einer Exkursion am Kaltenbronn erfahren die Teilnehmer, was Abdrücke, Losung und Löcher verraten über die Waldbewohner, die Spaziergänger meist nicht zu Gesicht bekommen.

Glückliche Hühner: Freilandgeflügel darf noch umherspazieren, allerdings wäre ein mit Volierendraht oder Netzen abgeschirmter Auslauf derzeit sicherer. Foto: Daniel Karmann/dpa
Top

Rastatt/Muggensturm/Malsch (sl) – Die Kleintierzüchter in der Region machen sich Sorgen um die Ausbreitung des Vogelgrippe-Virus. Bisher gibt es noch keine Fälle im Landkreis.

Hausgeflügel schützen: Der Kontakt mit Wildvögeln oder deren Ausscheidungen stellt ein großes Risiko dar. Foto: Jan Woitas/dpa
Top

Rastatt (BT) – Fälle von Geflügelpest haben in Karlsruhe, Mannheim und Heidelberg für Unruhe gesorgt. Das Landratsamt Rastatt mahnt zur Vorsicht - und gibt praktische Tipps für Geflügelhalter.mehr...

Kommt immer wieder vor: Die Polizei und das Veterinäramt gehen häufig Anzeigen wegen Tierquälerei nach, auch in der privaten Hundehaltung. Foto: Wolfgang Hoppe/dpa
Top

Bad Wildbad (BNN) – Ein Hundehalter aus Bad Wildbad soll seinen Hund mehrere Male in die eiskalte Enz geworfen haben. Nach Hinweisen von Tierschützern hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen.

Unbemerkte Infektionen entdecken: Wenn Tiere in Narkose gesetzt werden, nimmt Marco Roller in der Regel immer eine Blutprobe, um diese auf Antikörper zu untersuchen. Foto: Timo Deible/Zoo Karlsruhe
Top

Karlsruhe (for) – Fälle von Zootieren, die sich über den Menschen mit Sars-CoV-2 infiziert haben, sind keine Seltenheit mehr. Der Karlsruher Zoo will seine Tiere deshalb bestmöglich schützen.

Das Tierheim hält seinen Betrieb aufrecht (von links): Ronja Knoch, Tamara Häring und Silke Vierboom. Foto: Frank Vetter
Top

Rastatt (fuv) – Das Rastatter Tierheim hat auch im zweiten Corona-Jahr seinen Betrieb aufrecht erhalten. Doch die Kosten steigen, die Einnahmen stagnieren. Die neue Hundehalle liegt erst mal auf Eis.

Elchesheim-Illingen (kos) – Ein Fasan spaziert seit Wochen immer wieder durch Gärten in Elchesheim-Illingen – und Fotos davon kursieren im Netz. Menschenscheu ist der echte Wandervogel offenbar nicht

•„Er ist der coolste Hund hier“, befindet Jacqueline Grimm über den imposanten Nuk, den sie an ihrer Hand über den Tierhof führt. Foto: Nina Ernst
Top

Sinzheim (nie) – Die Neue Tierhilfe Kartung zieht ein Fazit des vergangenen Jahres. Tiere waren beliebte Anschaffungen in der Corona-Zeit. Jetzt landen viele von ihnen im Heim.