Tennisverbände klagen auf Hallenöffnung

Rastatt (moe) – Die Tennisverbände im Südwesten sind mit der Geduld am Ende. Deshalb klagen sie vor dem Verwaltungsgerichtshof Mannheim auf Hallenöffnung. Clubs aus der Region sind „total gespannt“.

Bälle warten auf Schläger: Seit Anfang Dezember sind die Tennishallen im Südwesten verwaist. Foto: Sven Hoppe/dpa

© dpa

Bälle warten auf Schläger: Seit Anfang Dezember sind die Tennishallen im Südwesten verwaist. Foto: Sven Hoppe/dpa

Von BT-Redakteur Moritz Hirn

Der Württembergische Tennis-Bund (WTB) und der Badische Tennisverband (BTV) haben gemeinsam serviert, nun heißt es: Warten auf den Return der Richter. Der Aufschlag der beiden Verbände erfolgte in Form eines Eilantrags beim Verwaltungsgerichtshof (VGH) in Mannheim. Das Ziel: Eine Öffnung der Tennishallen für den Amateur- und Breitensport. Ob dieser juristische Service zum erlösenden „Spiel, Satz und Sieg“ führen wird und wann überhaupt mit einer Entscheidung gerechnet werden kann, ist aktuell offen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.