„Tatort“-Star Dietmar Bär im Interview

Baden-Baden (pww) – Willkommene Abwechslung vom Kölner „Tatort“: Dietmar Bär spricht im Interview über seine Rolle im historischen Sechsteiler „Ein Hauch von Amerika“ (ab Mittwoch, 1. Dezember, ARD).

Dietmar Bär (Mitte) spielt in dem Sechsteiler den Bürgermeister eines pfälzischen Dorfes in der Nachkriegszeit. Foto: SWR/FFP New Media GmbH/Martin

© pr

Dietmar Bär (Mitte) spielt in dem Sechsteiler den Bürgermeister eines pfälzischen Dorfes in der Nachkriegszeit. Foto: SWR/FFP New Media GmbH/Martin

Von Martin Weber

Millionen Zuschauer kennen ihn aus dem Kölner „Tatort“: Dietmar Bär gehört als Kommissar Freddy Schenk zu den dienstältesten Ermittlern im deutschen Fernsehen. Nun ist der populäre Schauspieler in einer ganz anderen Rolle zu sehen: Im historischen Sechsteiler „Ein Hauch von Amerika“ (ab Mittwoch, 1. Dezember, ARD) spielt der 60-Jährige den Bürgermeister eines pfälzischen Dorfes in der Nachkriegszeit, das sich mit den amerikanischen Besatzern arrangiert. In der Miniserie von Regisseur Dror Zahavi geht es um Freiheit und Freizügigkeit, die mit den US-Soldaten nach Deutschland kamen, aber auch um Opportunismus und Rassismus bei Deutschen und Amerikanern. Dietmar Bär kam 1961 in Dortmund zur Welt. Martin Weber hat sich mit dem Schauspieler unterhalten.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
27. November 2021, 17:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 44sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen