Studie: Kaum Infektionen in Konzertsälen

Baden-Baden/Dortmund (sr) – Eine Untersuchung des Fraunhofer Instituts Goslar hat ergeben, dass Zuhörer in modernen Konzertsälen keine Ansteckung mit dem Coronavirus fürchten müssen.

Schaufensterpuppe Oleg im Dienst der Wissenschaft: Im Konzerthaus Dortmund wurde die Verteilung der Atemluft und der Aerosole sichtbar gemacht. Eine Infektionsgefahr wurde nicht festgestellt. Foto: Fraunhofer HHI

© pr

Schaufensterpuppe Oleg im Dienst der Wissenschaft: Im Konzerthaus Dortmund wurde die Verteilung der Atemluft und der Aerosole sichtbar gemacht. Eine Infektionsgefahr wurde nicht festgestellt. Foto: Fraunhofer HHI

Von Sabine Rahner

Das kulturelle Leben liegt am Boden, sämtliche Veranstaltungsräume bleiben jetzt noch länger geschlossen. Wenn man sich die aktuelle Studie der Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institute in Goslar zur Infektionsgefahr in modernen Konzertsälen ansieht, fragt man sich allerdings, warum das so streng gehandhabt wird. Das Risiko, sich im Zuschauerraum eines mit guter Lüftung ausgestatteten Konzertgebäudes mit dem Coronavirus anzustecken, ist offenbar äußerst gering.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
20. Januar 2021, 15:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 56sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen