Sportkolumne: Das Wetter in der Bundesliga

Leipzig (rap) – Die BT-Sportkolumne Rapps Rapport widmet sich am Donnerstag der wirklich wichtigen Statistik der vergangenen Bundesliga-Saison – dem Wetter.

Sonne satt in Leipzig: 111 Sonnenstunden konnten die Zuschauer rund um die Heimspiele in der Red Bull Arena genießen – wenn denn welche dagewesen wären. Foto: Jan Woitas/ZB/dpa

© picture alliance/dpa

Sonne satt in Leipzig: 111 Sonnenstunden konnten die Zuschauer rund um die Heimspiele in der Red Bull Arena genießen – wenn denn welche dagewesen wären. Foto: Jan Woitas/ZB/dpa

Von Christian Rapp

Statistikfreunde kommen beim Fußball bekanntlich voll und ganz auf ihre Kosten: Laufleistung, Zweikampfquote, Zuschauerschnitt – alles längst bekannt und bis ins kleinste Detail durchgekaut. Auch Deutschlands beste Stadionwurst, die bei jedem Dorfverein besser schmeckt als die Tönnies-Corona-Würstl auf Schalke, wird natürlich Jahr für Jahr gekürt – wahrscheinlich von Reiner Calmund. Nun erobern aber auch die Hobby-Meteorologen den Fußball. Irgendein unterbeschäftigter Mitarbeiter der Internetplattform „onlinecasinosdeutschland.com“ hat sich als Sven-Plöger-Double versucht und die vergangene Bundesligasaison analysiert – hinsichtlich Sonnenstunden, Niederschlag und Temperatur.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
3. September 2020, 07:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 35sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte