Sparkassen müssen rund 60.000 Kredite stunden

Stuttgart (tas) – Die Sparkassen im Südwesten überblicken bisher noch nicht das ganze Ausmaß der Corona-Krise. Doch „2021 werden wir die Wahrheit sehen“, sagt Verbandspräsident Peter Schneider.

Die Sparkassen im Land verzeichnen einen neuen Rekordwert bei den Kundeneinlagen. Das Kreditgeschäft reicht nicht aus, um die Mittel zu verstoffwechseln.Fotos: Bernd Weissbrod/dpa

© dpa

Die Sparkassen im Land verzeichnen einen neuen Rekordwert bei den Kundeneinlagen. Das Kreditgeschäft reicht nicht aus, um die Mittel zu verstoffwechseln.Fotos: Bernd Weissbrod/dpa

Von BT-Redakteur Tobias Symanski

Es ist die größte Bewährungsprobe der Nachkriegsgeschichte für die deutsche Wirtschaft – die Folgen der Corona-Pandemie sind aber nicht so richtig in den 2020er-Bilanzen der Sparkassen angekommen. „Bei den Firmenkunden gibt es nicht so starke Ausfälle wie wir noch vor Monaten befürchtet haben“, sagt der Präsident des Sparkassenverbandes Baden-Württemberg, Peter Schneider. „Die Unternehmen sind relativ stabil und haben im Durchschnitt noch eine gute Kapitalausstattung.“

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
9. Februar 2021, 20:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 25sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen