„Sie haben ihm seine Freiheit genommen“

Baden-Baden/Lens (fk) – Bei der Fußball-WM 1998 in Frankreich ereignete sich eine der dunkelsten Stunden der deutschen Fußballgeschichte: Hooligans verletzten den Gendarmen Daniel Nivel schwer.

Ein Foto, das um die Welt geht: Deutsche Schläger prügeln auf den reglos am Boden liegenden Gendarmen ein. Foto: Staatsanwaltschaft_Essen/picture-alliance/dpa/dpaweb/Archiv

© dpa

Ein Foto, das um die Welt geht: Deutsche Schläger prügeln auf den reglos am Boden liegenden Gendarmen ein. Foto: Staatsanwaltschaft_Essen/picture-alliance/dpa/dpaweb/Archiv

Von Florian Krekel

Der Name Daniel Nivel wird für immer mit der Geschichte des deutschen Fußballs verbunden bleiben. Auch wenn sich der Franzose sicherlich wünscht, dass dem nicht so wäre: Doch das Schicksal fragt ihn nicht, an jenem 21. Juni des Jahres 1998. Der damals 43-jährige Gendarm wird zum Opfer dunkelster und grausamster menschlicher Abgründe – rechtsradikale, deutsche Fußballhooligans prügeln minutenlang auf ihn ein. Bundeskanzler Helmut Kohl (CDU) spricht von Schande, DFB-Präsident Egidius Braun kämpft mit den Tränen, so berichten es Augenzeugen, doch für Daniel Nivel ändert sich alles. Nur knapp überlebt er, ist zeit seines Lebens gezeichnet. Er spricht nur mit Mühe, ist halbseitig gelähmt, auf einem Auge blind.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.