Science Week am KIT: Zukunft erfahrbar machen

Karlsruhe (kie) – Es geht um nicht weniger als die Zukunft: Künstliche Intelligenz steht im Zentrum der ersten Science Week des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT).

Der Assistenzroboter Armar lernt, menschliche Handlungen zu imitieren, indem er mit Menschen interagiert und Umgebungsdaten sammelt. Foto: Henning Strauch/KIT

© BT

Der Assistenzroboter Armar lernt, menschliche Handlungen zu imitieren, indem er mit Menschen interagiert und Umgebungsdaten sammelt. Foto: Henning Strauch/KIT

Von BT-Redakteurin Franziska Kiedaisch

Humanoide Roboter, selbstfahrende Autos oder intelligente Assistenzsysteme für den Alltag. Um all diese Formen der künstlichen Intelligenz (KI) geht es der Science Week, die vom 5. bis 10. Oktober an unterschiedlichen Orten in Karlsruhe stattfinden wird. Das Schlagwort dabei lautet Austausch: innerhalb der Forschung einerseits, insbesondere jedoch zwischen Wissenschaft und Gesellschaft.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.