Alle Artikel zum Thema: Schafe

Schafe

Gaggenau (ueb) – Beim Familiengottesdienst im Pfarrgarten der Moosbronner Wallfahrtskirche Maria Hilf wurden nicht nur die Menschen, sondern auch die Vierbeiner mit des Pfarrers Segen bedacht.

Lauf (kec) – Vor dem Auftrieb in die Höhe kommt die Schur: Landschaftspflegerin Marianne Burger aus Lauf lässt sich von Profis die Schafe scheren.

Baden-Baden (hez) – Der städtische Schafstalls im Pfrimmersbachtal wird saniert und modernisiert, so bekommen die Schafe eine bessere Unterkunft. Das hat jetzt der Forstausschuss gebilligt.

Bieitgheim (BT) – Mit einer Schafherde ist Wanderschäfer Klaus Karle in Bietigheim unterwegs, um Flächen von Bahn und Kommune zu beweiden. 2020 hatte Karles Schafherde in Ötigheim für Ärger gesorgt.

Alte Reben, neue Ordnung: Biowinzer Guido Seyerle und Susanne Panther (Stadt Bühl) stellen das Pionierprojekt im Oberen Danngraben vor. An dieser Stelle käme Weidefläche für Zwergschafe. Foto: Vollmer
Top

Bühl (fvo) – Ein Pilot-Projekt im „Oberen Danngraben“ in Kappelwindeck setzt auf natürlichen Nährstoffkreislauf – und zehn Ouessant-Schafe. Die Tiere helfen bei der Produktion von Biowein.

Gernsbach (stj) – In einem Strafprozess vor dem Amtsgericht Gernsbach konnte einem angeklagten Hobby-Tierhalter aus dem Murgtal kein Verstoß gegen Tierschutzgesetz nachgewiesen werden.

Schafe werden im Murgtal auch von einer Reihe von Hobby-Schäfern gehalten. Symbolfoto: Thomas Senger
Top

Gernsbach (tom) – Wie sind acht erwachsene Schafe zu Tode gekommen? Das Amtsgericht Gernsbach befasst sich mit widersprüchlichen Aussagen eines Hobby-Tierhalters zu einer möglichen Straftat.

Forbach (mhr) – Als Christian Striebich sich der Futterkrippe nähert, dauert es nicht lange, bis seine Herde zu ihm kommt. Sie umfasst Burenziegen und Waliser Schwarznasenschafe – und „Walter“.

Gaggenau (red) – Da Unbekannte sein Weidezaungerät nachts vom Weidegrundstück entwendet haben, musste ein 24-Jähriger am Dienstag die Beamten des Polizeipostens Gernsbach alarmieren.mehr...

Ötigheim (as/mak) – Sozusagen ein „schwarzes Schaf“ unter den Wanderschäfern beschäftigt seit rund drei Wochen Behörden und Landwirte im nördlichen Landkreis. Nun fand ein runder Tisch in Ötigheim statt,

Ötigheim (fuv) – Plötzlich verschwunden waren am Samstagmorgen die 800 Schafe samt Schäfer, die in den vergangenen drei Wochen bei Ötigheim unterwegs waren und für Ärger gesorgt hatten, weil sie Äcker

Ötigheim (as) – Massive Schäden und großen Ärger verursacht seit rund zwei Wochen ein Schäfer, der mit seiner Herde zwischen Ötigheim und Steinmauern unterwegs ist. Denn die Tiere weiden offenbar nicht