Schätze aus aller Welt in Schlössern und Gärten

Baden-Baden (ela) – Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg benennen regelmäßig ein Schwerpunktthema. In diesem Jahr steht die Exotik in den Monumenten im Mittelpunkt.

Bekannte Sammlung im Schloss Favorite in Rastatt: „Schwartz Porcelain“ um 1710 aus der Manufaktur in Meißen. Foto:Staatliche Schlösser und Gärten B-W

© BT

Bekannte Sammlung im Schloss Favorite in Rastatt: „Schwartz Porcelain“ um 1710 aus der Manufaktur in Meißen. Foto:Staatliche Schlösser und Gärten B-W

Von BT-Redakteurin Daniela Jörger

Kaffee, Kakao, Tee, Porzellan, edle Stoffe, Gewürze wie Kardamom oder Zimt, Schokolade, Pflanzen, Kunstwerke und mehr: Was heute zum Alltag gehört, war im 17. und 18. Jahrhundert selten und teuer – und war vom europäischen Adel heiß begehrt. Und so sammelten Könige, Fürsten, Markgrafen und Co. Wertvolles aus fernen Sehnsuchtsländern, bauten Orangerien, ließen ihre Schlösser prunkvoll ausstatten und gestalteten Räume speziell für ihre Schätze – alles auch, um damit Macht, Einfluss und Wohlstand zu dokumentieren. Diesen Schaustücken und Prunkräumen widmen die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg das Themenjahr 2021: „Exotik. Faszination und Fantasie“.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
21. März 2021, 18:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 17sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen