Rund 15 Prozent weniger Azubis

Karlsruhe (kie) – Die IHK Karlsruhe verzeichnet einen deutlichen Rückgang an Ausbildungsverträgen. Dies sei unter anderem auf den Wegfall von Berufsorientierungsangeboten zurückzuführen, heißt es..

Mehr Berufsanfänger als in den Vorjahren interessieren sich für eine Ausbildung im Handel. Foto: Henning Kaiser/dpa

© picture alliance / dpa

Mehr Berufsanfänger als in den Vorjahren interessieren sich für eine Ausbildung im Handel. Foto: Henning Kaiser/dpa

Von BT-Redakteurin Franziska Kiedaisch

In wenigen Tagen starten rund 2.700 Auszubildende in einem IHK-Beruf innerhalb der Region ins Berufsleben. Das sind 14,6 Prozent weniger neue Azubis im Geltungsbereich der IHK Karlsruhe als noch vor einem Jahr. Nicht allein die Corona-Pandemie hat Anteil an dieser Entwicklung.
Wie IHK-Präsident Wolfgang Grenke am Dienstag im Rahmen eines Pressetermins ausführte, gibt es insbesondere in der Gastronomie und Hotellerie, im Verkehrs- und Transportgewerbe sowie in der Metalltechnik einen überdurchschnittlichen Rückgang an Azubis zu verzeichnen. Auch in der Veranstaltungstechnik und der Tourismusbranche seien bis zum Stichtag 31. August weniger Ausbildungsverträge unterzeichnet worden – ein Trend, der jedoch bereits seit dem vergangenen Jahr besteht.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
1. September 2021, 06:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 34sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen