Rheinstetten: Edeka zieht Konsequenzen

Rheinstetten/Offenburg (sj) – Der Offenburger Lebensmittelkonzern Edeka Südwest will Werkvertragsverhältnisse im eigenen Fleischwerk in Rheinstetten beenden.

Edeka will, dass auch im Werk Rheinstetten keine Werksvertragsverhältnisse mehr bestehen. Foto: Stefan Jehle

© STEFAN JEHLE

Edeka will, dass auch im Werk Rheinstetten keine Werksvertragsverhältnisse mehr bestehen. Foto: Stefan Jehle

Mit diesem Schritt will das Unternehmen dem von der Bundesregierung geplanten gesetzlichen Verbot solcher Arbeitsverhältnisse in Schlachtbetrieben offenbar zeitlich zuvorkommen. Eine Anfrage, ob die aus dem Osten Europas stammenden Mitarbeiter ein Angebot zur Festanstellung erhalten werden, ließ Edeka unbeantwortet.

Den ausführlichen Bericht können Sie in der Donnerstagsausgabe des Badischen Tagblatts und im E-Paper lesen.

Zum Artikel

Erstellt:
2. Juli 2020, 08:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 10sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.