Produktionsstopp bei Daimler in Rastatt

Rastatt (fk) – Daimler stoppt seine Produktion in Rastatt bis zum 3. Mai und schickt die Belegschaft in Kurzarbeit. Grund sind fehlende Teile durch Lieferprobleme seitens der Zulieferer.

Mercedes-Produktion in Rastatt: Das Werk fährt bis Anfang kommenden Monats seine Fertigung herunter. Foto: Deck/dpa//BT-Archiv

© dpa

Mercedes-Produktion in Rastatt: Das Werk fährt bis Anfang kommenden Monats seine Fertigung herunter. Foto: Deck/dpa//BT-Archiv

Von BT-Redakteur Florian Krekel

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Monate muss der Autobauer Daimler seine Belegschaft im Rastatter Werk in Kurzarbeit schicken. Grund sind abermals fehlende Teile durch Lieferprobleme seitens der Zulieferer. Das geht aus einem internen Dokument hervor, das der Konzern am Dienstag an seine Mitarbeiter versandte und das dem BT vorliegt.
Demnach soll die Belegschaft schon am Mittwoch mit dem Abbau von Überstunden beginnen, offizieller Start der Kurzarbeit ist dem Dokument zufolge mit der Frühschicht am Freitag, 23. April. Mit diesen Maßnahmen samt Produktionsstopp reagiere man, so schreibt Daimler an seine Mitarbeiter in Rastatt, auf die weiterhin schwierige Liefersituation der Halbleiter. Dabei handelt es sich um elektronische Bauteile und Chips, die unter anderem für die Steuerelektronik der modernen Fahrzeuge unabdingbar sind.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
20. April 2021, 20:22 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 09sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte