Porträt: Ulrich Pfaff ist ein Friedensaktivist

Oberndorf (kli) – Ausgerechnet in der Waffenstadt Oberndorf am Neckar hat sich Ulrich Pfaff dem Frieden verschrieben. Er kämpft bei den Kritischen Aktionären von Heckler und Koch.

„Gegen viele Bremser“: Ulrich Pfaff in Oberndorf am Neckar vor dem privaten Mahnmal in seinem Garten, das an die Zwangsarbeiter erinnert.Foto: Dieter Klink

© Dieter Klink

„Gegen viele Bremser“: Ulrich Pfaff in Oberndorf am Neckar vor dem privaten Mahnmal in seinem Garten, das an die Zwangsarbeiter erinnert.Foto: Dieter Klink

Von BT-Redakteur Dieter Klink

Ulrich Pfaff ist ein Überzeugungstäter. Als einer der ersten in der Republik hat er in den 50er Jahren den Kriegsdienst verweigert, hat damit auch seinen Vater zum Umdenken bewegt. Heute, im Ruhestand, setzt er das Erbe seines Vaters fort: Er hütet und pflegt das bundesweit einzige private Mahnmal für Zwangsarbeiter auf einem privaten Grundstück.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.