Alle Artikel zum Thema: Pierre Fingermann

Pierre Fingermann
Sehen sich und ihre Wildvogelstation zu Unrecht im Visier des Landratsamts Rastatt und wollen auf jeden Fall weitermachen: Kevin und Pierre Fingermann. Foto: Daniel Melcher
Top

Rastatt (dm) – Das Landratsamt wirft der Vogelstation Fingermann Verstöße gegen das Tierschutzgesetz vor und droht mit befristetem Aufnahmestopp. Die verärgerten Vogelretter sehen sich schikaniert.

Rastatt (fuv) – Während die aus dem brennenden Nest in Plittersdorf geretteten Jungstörche sich bei Pierre und Kevin Fingermann erholen, bauen die Elterntiere in Plittersdorf schon an neuem Nest.

Mit Herzblut dabei: Verena, Kevin und Pierre Fingermann (von links) ziehen derzeit zwei kleine Schwäne auf. Foto: Sabine Wenzke
Top

Rastatt (sawe) – Die „Wildvogelauffangstation Fingermann“ kann ihre Tätigkeit nun als eingetragener Verein fortführen. Behördliche Auflagen sorgen aber weiterhin für Verdruss.

Rastatt (sawe) – Die Fingermanns arbeiten weiter daran, den Tierschutz unter dem Dach eines Vereins fortzusetzen. Derweil hat sich Kevin Fingermann zum Tierrettungssanitäter ausbilden lassen.

Vorübergehend neuer Ansprechpartner: Der Wildtierbeauftragte Martin Hauser.Foto: Landratsamt
Top

Rastatt (sawe) – Die Schließung der Vogelstation Fingermann haben Landratsamt und Stadt Rastatt mit Bedauern aufgenommen. Der Landkreis könne dem ehrenamtlichen Betreiber der Vogelstation keine Festanstellung

Mit Herzblut bei der Sache und daher weiterhin für Gespräche offen: Vogelretter Kevin Fingermann. Foto: F. Vetter
Top

Rastatt (sawe) – Nach Pierre Fingermann schmeißt auch sein Enkel Kevin vorerst hin. Der 29-Jährige hat mitgeteilt, die Vogelschutzstation in Rastatt bis auf Weiteres zu schließen. Grund ist ein Hick-Hack