Alle Artikel zum Thema: Peru

Peru
Die Zustände im Flüchtlingslager Kara Tepe auf Lesbos sind laut Caritas weiter unzureichend.     Foto: Panagiotis Balaskas/dpa
Top

Baden-Baden (kli) – Die EU schottet sich gegenüber Flüchtlingen ab, findet das Hilfswerk Caritas International. Nötig sei eine einheitliche EU-Asylpolitik. Notfalls müsse Deutschland vorangehen.

Gernsbach (ham) – Regina Johann aus Gernsbach engagiert sich mit einer Whatsapp-Aktion für den notleidenden Künstler José Carlos Espinoza Alvarado aus Peru.

Gernsbach (ham) – Mit einer virtuellen Ausstellung trotzt der Gernsbacher Arturo Laime dem Corona-Lockdown. Mit seinen Schwarzwald-Bildern fand der Peruaner so begeisterte Käufer aus aller Welt.

Der Iffezheimer Felix Brüggemann will Grundschullehrer werden und studiert an der PH Freiburg Mathe und Politik. Foto: Philipp Schrodi
Top

Iffezheim (marv) – Der Iffezheimer Felix Brüggemann testet am Zentrum für didaktische Computerspielforschung der PH Freiburg, ob sich Spiele für den Unterricht eignen. Das BT macht den Selbstversuch.mehr...

Der „Tren a las nubes“ (Zug zu den Wolken) tuckert durch Argentinien: Der Viadukt „La Polvorilla“ thront in 4 220 Metern Höhe. Foto: Regina Johann
Top

Gernsbach/Peru (red) – Die Corona-Krise stoppt die Gernsbacherin Regina Johann in einem kleinen peruanischen Hostel: „Abwarten und Koka-Tee trinken“, hieß es in der 17-tägigen Quarantäne, bis es endlich

Besteigung erfolgreich bewältigt: Jutta, Christian, Simon und Stephanie (von links) posieren vor den Rainbow Mountains. Foto: Paco
Top

Cusco (rap) – BT-Redakteur Christian Rapp besteigt die Rainbow Mountains in Peru, die auf 5060 Metern liegen. Dabei stößt er an seine körperlichen Grenzen, wird aber mit einem atemberaubenden Panorama

Farbenfroher Künstler: Der Peruaner Arturo Laime rückt mit seinen Bildern die Natur in den Mittelpunkt und setzt sich für den Arten- und Umweltschutz ein. Foto: Metz
Top

Gernsbach (ham) – Der peruanische Künstler Arturo Laime hat sich in Gernsbach angesiedelt. Die Wälder im Murgtal gefallen dem 44-jährigen Umweltschützer ähnlich gut wie im Amazonas.