PFC: Belastung im Blut laut Ministerium gesunken

Baden-Baden/Rastatt (BT) – Nach den ersten Blutuntersuchungen im Jahr 2018 wurden 2020 erneut 249 Menschen auf die Belastung mit PFC untersucht. Laut Sozialministerium sind die Werte gesunken.

Die Maßnahmen der Wasserversorger zum Schutz vor PFC-Verunreinigungen zeigen laut Sozialministerium Wirkung. Symbolfoto: Patrick Pleul/dpa

© dpa

Die Maßnahmen der Wasserversorger zum Schutz vor PFC-Verunreinigungen zeigen laut Sozialministerium Wirkung. Symbolfoto: Patrick Pleul/dpa

Die neuerlichen PFC-Blutkontrolluntersuchungen bei Einwohnern im Landkreis Rastatt, deren erste Ergebnisse nun vorliegen, bestätigen laut einer Mitteilung des Landesgesundheitsministeriums die positiven Auswirkungen der Maßnahmen gegen den PFC-Eintrag in Boden und Grundwasser. Die zweite Runde der Blutkontrolluntersuchungen im Landkreis Rastatt wurde demnach im Zeitraum von September bis November 2020 an 249 Personen durchgeführt.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Juni 2021, 17:41 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 13sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen