Opern-Projekt nicht nur für Jugendliche

Karlsruhe/Cottbus (sr) – Der russische Komponist Grigori Fried hat Anne Franks Tagebuch vertont: Die Oper für eine Stimme wird bei den Europäischen Kulturtagen als kostenloser Stream gezeigt.

Die Mono-Oper hat nur eine Rolle: Die Sopranistin Ilkin Alpay singt die Rolle der Anne Frank, Pianistin Virginia Breitenstein begleitet sie. Foto: Marlies Kross/Staatstheater Cottbus

© pr

Die Mono-Oper hat nur eine Rolle: Die Sopranistin Ilkin Alpay singt die Rolle der Anne Frank, Pianistin Virginia Breitenstein begleitet sie. Foto: Marlies Kross/Staatstheater Cottbus

Von BT-Redakteurin Sabine Rahner

„Europa – ein Versprechen“ – so sind die 25. Europäischen Kulturtage in Karlsruhe überschrieben. Das von Stadt und Land getragene Festival hat sich selbst gesellschaftspolitische Relevanz verordnet. Es geht in den zahlreichen Ausstellungen, Vorträgen, Theateraufführungen – fast alles virtuell in diesem Jahr – um das Zusammenleben in Europa, das Übernehmen von Verantwortung, um persönliches Engagement. Unter den Jugendprojekten ragt die Verfilmung der Oper „Das Tagebuch der Anne Frank“ des russischen Komponisten Grigori Frid heraus. Der Film von Patric Seibert wurde am Montagabend digital uraufgeführt und ist noch dreimal zu sehen, am Montag, 3. Mai, am Dienstag, 11. Mai und am Donnerstag, 13. Mai, jeweils um 19 Uhr.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
3. Mai 2021, 17:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 19sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen