Notbremse und Impfperspektiven

Stuttgart (bjhw) – Mehr Impfen, mehr Schließen und die Ausgangssperre als „ultima ratio“: Mit einem Maßnahmenbündel will die Landesregierung die dritte Corona-Welle brechen.

Manfred Lucha will bis zum Herbst jedem Erwachsenen in Baden-Württemberg ein Impfangebot machen. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

© dpa

Manfred Lucha will bis zum Herbst jedem Erwachsenen in Baden-Württemberg ein Impfangebot machen. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Von BT-Korrespondentin Brigitte J. Henkel-Waidhofer

Zudem soll der Weg durch den Sommer vorbereitet werden. „Unser Ziel ist, bis zum Herbst jedem Erwachsenen in Baden-Württemberg ein Impfangebot zu machen“, so Sozialminister Manfred Lucha (Grüne) nach dem ersten digitalen landesweiten Impfgipfel. Für Verwirrung sorgten unterdessen südbadische Bürgermeister und Oberbürgermeister, die mehr Dosen erwarten und einen „Impfschutzwall“ anlegen wollen, „um den Eintrag aus hochbelasteten ausländischen Regionen in das Hinterland zu verringern“. Auf BT-Nachfrage teilte das Sozialministerium allerdings mit, eine Neuverteilung sei derzeit nicht geplant.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.