Neues Festspielhaus-Programm: Kunstgenuss zwischen Yoga und Arie

Baden-Baden (cl) – Mit neuem Festspielkonzept setzt das Festspielhaus auf Nähe zu den Stars. 2022 kehren Anna Netrebko, Jonas Kaufmann und Rolando Villazon wieder, auch ein junges Programm gibt es.

Mit acht Festivals will das Festspielhaus Baden-Baden in eine neue Zukunft gehen. Für sein Konzept setzt Intendant Benedikt Stampa auf mehr Nähe zwischen Stars und Publikum.  Foto: Thomas Viering

© vie

Mit acht Festivals will das Festspielhaus Baden-Baden in eine neue Zukunft gehen. Für sein Konzept setzt Intendant Benedikt Stampa auf mehr Nähe zwischen Stars und Publikum. Foto: Thomas Viering

Von Isabel Steppeler, Christiane Lenhardt

Wieder sind die Zeiten trübe, die Gemüter mürbe. Doch Benedikt Stampa setzt alles auf die Karten Hoffnung und Zukunft. „Wir fahren volle Fahrt voraus“, sagt der Intendant bei einer hybriden Pressekonferenz im Festspielhaus Baden-Baden. „Unsere Hoffnungen richten sich auf das Jahr 2022, in dem die Musik wieder über der Pandemie steht“, schreibt Stampa im Vorwort zur neuen Saison. Diese beginnt nicht wie bisher üblich im Herbst, sondern im Januar und umfasst künftig das Kalenderjahr. Und er stellt sein neues Konzept im Bewusstsein darüber vor, dass angesichts steigender Corona-Zahlen nun eigentlich wieder die Ratlosigkeit um sich greift. „In dieser Phase einen Blick in die Zukunft zu werfen, ist schon sehr kühn, aber sehr notwendig.“ Die Veranstaltungsbranche könne die Pandemie nur mit Optimismus bekämpfen. „Wir haben lernen müssen in unserer Branche, die auf Langfristigkeit setzt, dass nur der Augenblick zählt.“

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.