Neuer 1er-BMW im Test: Auch ohne Heckantrieb sportlich unterwegs

Baden-Baden (fde) – Der Heckantrieb des 1er war ein Alleinstellungsmerkmal in der Kompaktklasse. Bei der dritten Modellgeneration, die seit Herbst 2019 verkauft wird, verzichtet BMW darauf und setzt auf einen Frontantrieb. An Fahrdynamik hat der neue 1er nichts eingebüßt, wie der BT-Test zeigt.

Kantiger als der Vorgänge: Der neue BMW 1er. Foto: BMW

© pr

Kantiger als der Vorgänge: Der neue BMW 1er. Foto: BMW

Von Dennis Fettig

Exterieur: Der nunmehr ausschließlich als Fünftürer erhältliche 1er hat von den Designern im Vergleich zum Vorgänger ein deutlich kantigeres Gesicht bekommen. Die Scheinwerfer sind schmaler geschnitten – vor allem am Heck. Die zwei Elemente der markentypischen Niere sind nicht mehr getrennt, sondern miteinander verbunden. Außerdem ist die Niere ein gutes Stück gewachsen. Die Ähnlichkeit zum neuen 3er ist nicht zu verkennen. Die Maße haben sich in Länge und Höhe im Vergleich zum Vorgänger nur unwesentlich verändert, die Breite hat um 3,4 Zentimeter zugenommen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
11. April 2020, 18:40 Uhr
Aktualisiert:
11. April 2020, 19:42 Uhr
Lesedauer:
ca. 4min 11sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen