Alle Artikel zum Thema: Natur

Natur
Alte Reben, neue Ordnung: Biowinzer Guido Seyerle und Susanne Panther (Stadt Bühl) stellen das Pionierprojekt im Oberen Danngraben vor. An dieser Stelle käme Weidefläche für Zwergschafe.Foto: Vollmer
Top

Bühl (fvo) – Ein Pilot-Projekt im „Oberen Danngraben“ in Kappelwindeck setzt auf natürlichen Nährstoffkreislauf – und zehn Ouessant-Schafe. Die Tiere helfen bei der Produktion von Biowein.

Spaziergänger können das Brutgeschehen durch die Beobachtungswand verfolgen. Foto: Hugo Butz
Top

Rastatt (ema) – Im Zuge der Renaturierung auf dem Gelände des früheren Kieswerks Peter lassen sich auf dem Wörthfeldsee Flussseeschwalben auf der neu gestalteten Kiesinsel beobachten.

An alten Baumriesen und durch die Natur vor der eigenen Haustür in Neusatz führt der Muhrbach-Spazierweg entlang. Foto: Martina Fuß
Top

Bühl (mf) – Zur 775-Jahr-Feier soll er fertig sein: der neue Spazierweg im Bühler Ortsteil Neusatz. An dem vier Kilometer langen Leader-Projekt wird derzeit mit Hochdruck gearbeitet.

Das Brutmaterial für Borkenkäfer wird schnell aus dem Wald geholt. Foto: Stadtverwaltung/Archiv
Top

Baden-Baden (hez) – Am Donnerstag, 6. Mai, befasst sich der Forstausschuss mit dem Thema Stadtwald: Der Waldzustand ist bundesweit viel schlechter als in Baden-Baden. Das hat verschiedene Ursachen.

Forbach (mm) – Durch den Winter haben sich die Forstarbeiten bei der Herrenwieser Schwallung verzögert. Dort findet ein Durchhieb für den geplanten Friedwald statt. Die Eröffnung soll im Juli sein.

Baden-Baden (cn) – Die Wiesen- und Insekten-Rallye des Naturparks Mitte/Nord lässt Erwachsene und Kinder Tiere und Pflanzen rund um Steinbach entdecken. Warm, sonnig, windstill sollte es dabei sein.

Thomas Strobl (CDU) und Winfried Kretschmann (r, Bündnis 90/Die Grünen) gehen gemeinsam zu einem Pressestatement im Rahmen der Fortsetzung der Koalitionsverhandlungen. Foto: Bernd Weißbrod/dpa
Top

Stuttgart (bjhw) – In der Endphase der Koalitionsverhandlungen konkretisiert Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) die in Aussicht gestellten Anstrengungen im Klimaschutz.

Martin Klatt vor einer umgestürzten Kiefer. Die alten Bäume locken Käfer an und bieten Pilzen Entfaltungsmöglichkeiten. Foto: Markus Koch
Top

Iffezheim (mak) – Die NABU-Stiftung Nationales Naturerbe hat vom Bund ein 42 Hektar großes Stück Wald bei Iffezheim erworben, das sich nun ungestört zum Naturschutzgebiet entwickeln soll.

Eine Streuobstwiese, aufgenommen in Karlsruhe. Im Vordergrund sind Birnenblüten zu sehen. Foto: Uli Deck/dpa
Top

Mössingen/Rastatt (vn) – Am Fuß der Schwäbischen Alb wird ein Kataster für Obstbäume erprobt. Interessierte können Bäume zur Pflege pachten. Im Landkreis Rastatt blickt man skeptisch auf das Modell.

Baden-Baden (hez) – Die kalten Apriltage dieses Jahr haben den Magnolien nicht gefallen, sie haben viel frieren müssen. Ansonsten gibt es keine größeren Frostschäden bei den Zierpflanzen.

Gaggenau (sazo) – Pünktlich zur Wandersaison erscheint der Wanderführer „Wanderungen für die Seele“ – im Rahmen des Welttags des Buches können Sie hier eine Rezension von einer der Touren lesen.

„Vor dem Umkippen“: Der Kleine Hägenichsee (vorne) ist seit Jahren in keinem guten Zustand. Foto: Bernhard Margull
Top

Bühl (hol) – Der kleine Hägenichsee ist wieder im Fokus: Taucher haben einen „verheerenden Zustand“ festgestellt. Der See modert vor sich hin und droht umzukippen.

Äste einfach abgebrochen oder unfachmännisch abgesägt: Das ist Baumfrevel, ärgert sich August Wieland vom VUL Ötigheim. Foto: VUL
Top

Ötigheim (BT/as) – Der Ötigheimer Verein für Umweltschutz und Landschaftspflege warnt: Äste an fremden Bäumen absägen, ist eine Straftat. Die Baumverstümmelungen bedeuteten für viele Bäume den Tod.

Gernsbach (stj) – Der Naturpark fördert ein Projekt der Schwarzwald Tourismus GmbH. Dabei handelt es sich um einen Rätsel-Spaß für Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren in der freien Natur.

Bühl (ub) – Im Ingersbachtal in der Bühler Umgebung lockt die Natur neben schönen Wanderwegen auch mit Ausblicken und Blumen. Zum Abschalten von Pandemie und Arbeit lohnt sich ein kleiner Spaziergang

Gernsbach (BT) – Aus aktuellem Anlass mahnt die Stadt dazu, Hunde auch im Wald an die Leine zu nehmen: Zum einen wegen der Brut- und Setzzeit, zum anderen wegen der Fuchsräude.

Ortsvorsteher Michael Schiel und Koordinatorin Britta Burmeister mitten im Biotopia. Foto: Veronika Gareus-Kugel
Top

Gaggenau (vgk) – In Gaggenau ist es einmalig, und auch in der näheren Umgebung sucht man es vergeblich: ein Biotopia. In Selbach gibt es diese Einrichtung in der Pfaffenhalde.

Momentaufnahmen aus dem Alltag der BT-Redakteure sind unter der Rubrik „Lebensnah“ zu finden. Grafik: stock.adobe.com/Badisches Tagblatt
Top

Baden-Baden (ans) – Es sind die kleinen Momentaufnahmen des Lebens: Kurioses, Schönes, Ärgerliches. „Lebensnah“ schreibt diese Woche Anna Strobel über ein Zimmer, das zu einem Spielplatz wird.

Baden-Baden (baw) – Im Garten der Familie Lörch brummt und summt es seit kurzem wieder: Bei warmer Witterung herrscht reges Treiben an den Fluglöchern der Bienenstöcke.

Rastatt (fuv) – Auf Wintersdorfer Gemarkung ist ein Biber aufgetaucht. Die städtische Forstverwaltung informierte am Donnerstag über dessen natürliche Zuwanderung im Rastatter Stadtwald.

Gernsbach (stj) – Zur Unternehmensgruppe Fürst von Hohenzollern gehört der Ebersteiner Forst. Der Privatwaldbesitzer hält im Gegensatz zu den Kommunen im Murgtal nicht viel vom Vertragsnaturschutz.

Dieser Schwan fliegt gegen die Oberleitung und stürzt ab. Foto: Pierre Fingermann
Top

Gaggenau (stj) – Dem Pilotprojekt eWayBW sind zuletzt mehrere Vögel zum Opfer gefallen, die in die Oberleitung geflogen sind. Das berichten die Rastatter Vogelschützer Pierre und Kevin Fingermann.

Ottersweier (jo) – Ottersweier will das wohl größte Bauvorhaben im Ort in diesem Jahrzehnt angehen: Den Hochwasserschutz. Das Klinikum Mittelbaden steuert hier im Bereich der Hub neue Ideen bei.

Francesco Cazzella spielt mit seinen beiden Hunden Loki, einem Olde English Bulldog, und Weibchen Maja (vorne), einer Englischen Bulldogge, im Garten in Hilpertsau. Foto: Hartmut Metz
Top

Gernsbach (ham) – Francesco Cazzella hat eine Online-Petition gegen die Hundesteuer-Erhöhung in Gernsbach gestartet. Der Erfolg mit bisher 186 Unterstützern überrascht den Bulldoggen-Besitzer selbst.

Baden-Baden (co) – Eine Futterstation mit Wellnessbereich für gefiederte Gäste: Das bietet ein extravagantes Vogelhäuschen im Schwarzwald-Look, das Christof Hirschel in Ebersteinburg installiert hat.

Gernsbach (stj) – Die Dauerausstellung Natur am Kaltenbronn im Infozentrum läuft inzwischen im 15. Jahr – und „ist immer noch topaktuell“, wie Einrichtungsleiterin Kristina Schreier betont.

Manche Obstbäume stehen durch das milde Wetter der vergangenen Wochen bereits in voller Blüte – jetzt sind sie dem Frost ausgesetzt. Foto: -/Ukrinform/dpa
Top

Baden-Baden (kie) – Nach dem Kälteeinbruch der vergangenen Tage leidet vor allem Steinobst wie Zwetschgen oder frühe Kirschsorten. Langfristige Folgen sind aber noch schwer abzuschätzen.

Gernsbach (stj) – In einem Strafprozess vor dem Amtsgericht Gernsbach konnte einem angeklagten Hobby-Tierhalter aus dem Murgtal kein Verstoß gegen Tierschutzgesetz nachgewiesen werden.

Gernsbach (BT) – Viele Apfelbäume werden in den nächsten Jahren weiter absterben, wenn nichts gegen die Mistel unternommen wird, warnt der Obst- und Gartenbauverein (OGV) Reichental.

Baden-Baden (cn) – Marco Zacharias und Sebastian Fritz erfüllen mit ihren Tieren einen wichtigen Dienst auf Brachlagen im Rebland. Die Zwergziegenherde ist seit ein paar Wochen der Renner.

Momentaufnahmen aus dem Alltag der BT-Redakteure sind unter der Rubrik „Lebensnah“ zu finden. Grafik: stock.adobe.com/Badisches Tagblatt
Top

Baden-Baden (fh) – Es sind die kleinen Momentaufnahmen des Lebens: Kurioses, Schönes, Ärgerliches. „Lebensnah“ schreibt diese Woche Fiona Herdrich über exponentielles Wachstum und grüne Daumen.

Noch nicht alt: Das neueste Rückhaltebecken – HRB Nr. 6 – befindet sich zwischen Varnhalt und Sinzheim. Foto: Christina Nickweiler
Top

Baden-Baden/Bühl/Sinzheim (cn) – Der etwas andere Ausflug im Frühling: Auf dieser hier vorgestellten Radtour geht es von Rückhaltebecken zu Rückhaltebecken im Baden-Badener Rebland und Sinzheim.

Vom Rieder Hühnermobil profitieren auch die Obstbauern in und um Plittersdorf. Foto. Frank Vetter
Top

Rastatt (fuv) – Ei, ei,ei: Wer auf den Feldern rund um Plittersdorf unterwegs ist, kann das Rieder Hühnermobil entdecken. Rieder Bürger gehen damit neue Wege.

Herrliche Blütenpracht neben dem Baden-Badener Festspielhaus: Ein Spaziergang lohnt sich im Frühling doppelt. Foto: Thomas Viering
Top

Baden-Baden (BT) – Ganz egal, wie das Wetter an den Osterfeiertagen wird – ein Ausflug ins noch zart knospende Grüne hellt den Geist auf und verbindet mit großen historischen Persönlichkeiten.

Das Regierungspräsidium plant die Renaturierung der Kaltenbronner Hochmoore. Foto: Werner Nestler
Top

Gernsbach (stj) – Über das LIFE-Förderprogramm der Europäischen Union plant das Regierungspräsidium (RP) Karlsruhe die Renaturierung der Kaltenbronner Hochmoore.

Eine der Ideen aus den Reihen des Bündnisses: Die Stadtverwaltung soll zu bestimmten Anlässen Bäume verschenken. Foto: Nora Pallek
Top

Rastatt (BT) – Das Klimabündnis Rastatt hat sich an den Rastatter OB gewandt, um Vorschläge zu unterbreiten, dass mehr Bäume gepflanzt werden. Zum Beispiel sollte die Stadt Bäume verschenken.

Kastanienbäume prägen das Bild der Kolonnaden. Daher werden sie hier auch trotz der Risiken nachgepflanzt. Foto: Henning Zorn
Top

Baden-Baden (hez) – Ein Baden-Badener Symbol ist in Gefahr: Die Kastanienbäume in der Sophienallee und im Kurgarten sind durch ein eingeschlepptes Bakterium befallen.

Loffenau (BT) – Die Fraktion der Freien Wähler stellt im Vorfeld der Haushaltsverabschiedung in Loffenau vier Anträge. Sie wollen unter anderem die Ausgaben fürs Albtaljagdhaus streichen.

Baden-Baden (co) – Die „Aktion Dreckspatz“ der Kolpingsfamilie Varnhalt fand dieses Jahr unter Corona-Bedingungen statt. Mehr Müll als sonst lag herum.

Der Wald leidet unter der Trockenheit, daran ändert auch der nasse Winter wenig.      Foto: Sebastian Gollnow/dpa
Top

Baden-Baden (kli) – In den Wintermonaten hat es viel geregnet. Das hat den Böden in Mittelbaden gut getan. Aber weil seit Jahren Trockenheit herrscht, genügt das noch nicht, sagen Experten.