Ottenhöfen sichert sich ein halbes Jahrhundert Handballerfahrung als Trainer

Ottenhöfen (red) – Nach fünf Jahren unter Wolfgang Harter steht beim ASV Ottenhöfen ein Trainerwechsel für die Handball-Frauen an: Ab der kommenden Saison wird dort Stefan Junker die Geschicke der Mannschaft leiten.

Neuer Cheftrainer bei den ASV-Damen: Stefan Junker (links) übernimmt in Zukunft die Führung über die Handballerinnen aus Ottenhöfen. Foto: ASV Ottenhöfen

© pr

Neuer Cheftrainer bei den ASV-Damen: Stefan Junker (links) übernimmt in Zukunft die Führung über die Handballerinnen aus Ottenhöfen. Foto: ASV Ottenhöfen

Von BT

Nach intensivster Trainersuche gelang es den Verantwortlichen des ASV Ottenhöfen jüngst eine regionale Handballgröße als neuen Cheftrainer für den Damenbereich für die kommenden Saison zu verpflichten, vermeldet der Verein. Mit Stefan Junker kommen 50 Jahre geballte Handballerfahrung ins Achertal, heißt es weiter in der Pressemitteilung.

Fünf Jahre trainierte und förderte ASV-Eigengewächs Wolfgang Harter erfolgreich den Damenbereich des ASV Ottenhöfen. Als feste Größe in der Landesliga Nord des Südbadischen Handballverbandes gelang es den Spielerinnen unter seiner Leitung, sogar ein Jahr Südbaden-Liga-Luft zu schnuppern. Um die Mannschaft weiter nach vorne zu bringen, kam bei Wolfgang Harter im vergangenen Dezember der Wunsch auf, eine Veränderung auf der Trainerposition herbeizuführen. Nicht zuletzt um frischen Wind in die Mannschaft zu bringen. Fast vier Monate später hat der Verein einen Nachfolger gefunden: Stefan Junker.

„Es war nicht einfach, doch wir haben den richtigen Mann für unsere Damenmannschaft gefunden“, meint Sportvorstand Hagen Kern. Stefan Junker schnürte seine Handballschuhe erstmals in den 60er-Jahren beim TuS Schutterwald. Dort durchlief er seine Jugendkarriere, in der er zwei Mal deutscher Jugendmeister wurde. Als die „Roten Teufel“ auf der Erfolgswelle ritten, war Linkshänder Junker mitten drin und spielte nach erfolgreichen Meisterschaften in der Südbaden- beziehungsweise Regionalliga auch drei Jahre in der 2. Handball-Bundesliga.

Seine Trainerlaufbahn begann Junker 1984 beim TuS Ottenheim. Nach weiteren Trainerstationen zog es ihn 1993 zurück zu seinem TuS Schutterwald. Dort war er für das Südbadenliga-Team der TuS-Herren zuständig und war parallel als Co-Trainer der damaligen Bundesliga-Mannschaft von Schutterwald aktiv. Ende der 1990er sammelte Junker erstmals Erfahrungen im Damenbereich. Aktuell trainiert er die Damen des TuS Schutterwald, welche auf dem ersten Platz der Frauen-Südbadenliga rangieren.

„Ich freue mich sehr, solch einen Handballfachmann ins Achertal ziehen zu können. Mit seinen 68 Jahren versprüht Junker spürbar Handball-Energie pur. Junker ist leistungsorientiert und will die ASV-Damen mit all seinem Know-how weiter nach vorne bringen“, so Kern weiter, der den ASV-Damen auf Grund der aktuellen Corona-Krise die Botschaft über die Verpflichtung und geplante Ausrichtung für die kommende Saison in einer Video-Konferenz mitteilte.

Zum Artikel

Erstellt:
27. März 2020, 14:57 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 05sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.