„Mit dem Rücken zur Wand“ – Brauer beklagen Umsatzverluste

Berlin/Rastatt (tas) – In einem offenen Brief beklagen der Deutsche Brauer-Bund und der Verband Private Brauereien Deutschland „verheerende Umsatzverluste“. Auch Brauereien aus der Region sind dabei.

Weil der Verkauf von frisch Gezapftem in der Gaststätte fehlt, bricht den Brauern Geschäft weg. Foto: Axel Heimken/dpa

© dpa

Weil der Verkauf von frisch Gezapftem in der Gaststätte fehlt, bricht den Brauern Geschäft weg. Foto: Axel Heimken/dpa

Von BT-Redakteur Tobias Symanski

Während der Absatz von Nudeln und Milchprodukten in der Corona-Krise boomt, bleiben die deutschen Brauer auf großen Teilen ihres Bieres sitzen. Seit Monaten sind Kneipen und Gaststätten geschlossen, alle Feste abgesagt – das geht nicht spurlos an den meist mittelständischen Unternehmen vorbei.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
23. Februar 2021, 12:53 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 58sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen