Metzler-Verlagsarchiv nach Marbach

Stuttgart/Marbach (sr) – Archive erwachen zum Leben, wenn sich Menschen für sie interessieren: Im Literaturarchiv Marbach können Papiere der großen deutschen Literaturverlage eingesehen werden.

Blick in den Ausstellungsraum des Deutschen Literaturarchivs in Marbach: Hier sind auch die Archive der meisten großen Literaturverlage Deutschlands für Forscher zugänglich. Foto: Ferdinando Iannone/dpa/picture alliance

© picture alliance/dpa

Blick in den Ausstellungsraum des Deutschen Literaturarchivs in Marbach: Hier sind auch die Archive der meisten großen Literaturverlage Deutschlands für Forscher zugänglich. Foto: Ferdinando Iannone/dpa/picture alliance

Von BT-Redakteurin Sabine Rahner

Einer der ältesten Verlage Deutschlands, der in Stuttgart ansässige Verlag J. B. Metzler, hat sein Archiv als Schenkung nach Marbach gegeben. Im dortigen Deutschen Literaturarchiv (DLA) werden seit der Gründung dieser bedeutenden Institution die „kostbarsten Quellen der Literatur- und Geistesgeschichte“ gesammelt und der Forschung zugänglich gemacht. Die Übernahme des bedeutenden Stuttgarter Verlags Cotta war 1955 ein entscheidender Impuls für die Gründung des Literaturarchivs, das seither kontinuierlich steigende Benutzerzahlen registriert.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
1. März 2021, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 19sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen