Mangel an Aufträgen und Material

Stuttgart/Baden-Baden (for) – Die Corona-Krise macht dem öffentlichen Bausektor stark zu schaffen. Aufgrund weggebrochener Gewerbesteuereinnahmen sind viele Kommunen mit Investitionen zurückhaltend.

Wegen fehlender Gewerbesteuereinnahmen in der Corona-Krise sind viele Kommunen im Sparmodus. Investitionen, etwa im Straßenbau, werden zurückgehalten. Foto: Christoph Soeder/dpa

© picture alliance/dpa

Wegen fehlender Gewerbesteuereinnahmen in der Corona-Krise sind viele Kommunen im Sparmodus. Investitionen, etwa im Straßenbau, werden zurückgehalten. Foto: Christoph Soeder/dpa

Von BT-Redakteurin Janina Fortenbacher

Die Corona-Pandemie macht nicht nur der Gastronomie- und Tourismusbranche zu schaffen, sondern auch den Baufirmen. So entwickelt sich der öffentliche Bau laut der Landesvereinigung Bauwirtschaft Baden-Württemberg immer mehr zum Problem für die Baubetriebe im Südwesten. „Sinkende Umsätze, schwindende Aufträge und weniger geleistete Arbeitsstunden lassen in der Branche die Alarmglocken schellen“, heißt es.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.