Alle Artikel zum Thema: Lithium

Lithium
Auf der anderen Seite der L67 plant Kuppenheim Gewerbefläche. Dort könnte nach der Pilotphase auf dem Presswerk eine Fabrik für den Regelbetrieb zum Batterie-Recycling entstehen. Foto: Archiv/Willi Walter
Top

Kuppenheim (ema) – Dass eine Pilotanlage zum Recycling von Batterien auf dem Daimler-Presswerk-Areal entsteht, scheint sicher. Nur ein Steinwurf entfernt könnte dann die Regelfabrik entstehen.

Horst Kreuter erklärt das Vorgehen bei der Lithium-Suche.  Foto: Ulrich Coenen
Top

Bühl (ABB) – Vulcan-Energie-Geschäftsführer Horst Kreuter erklärt das Vorgehen bei der Lithium-Suche zwischen Kehl und Baden-Baden. Wegen fehlender Genehmigungen sind die Arbeiten aber unterbrochen.

Das sogenannte Vibrogerät sendet Stoßwellen in den Untergrund. Anhand des Echos kann festgestellt werden, ob es Bodenschätze gibt. Foto: Geoforschungszentrum Potsdam
Top

Rheinmünster (ar) – Die Gemeinde Rheinmünster erteilt der Deutschen Erdwärme GmbH und dem Unternehmen Vulkan Energie Ressourcen GmbH eine Absage zur Aufsuchung von Erdwärme und Lithium.

Lithium ist ein begehrter Rohstoff und wir vor allem für die Herstellung von Batterien benötigt. Symbolfoto: Patrick Seeger/dpa
Top

Rheinmünster (hol) – Die höchst umstrittene Suche nach Erdwärme, Sole und Lithium in der Ortenau und im südlichen Landkreis Rastatt wird nun öffentlich im Gemeinderat von Rheinmünster diskutiert.

Bühl/Ottersweier/Lichtenau/Rheinmünster (hol/ar) – Im südlichen Landkreis Rastatt will eine Firma aus Australien Erkundungen zur Lithiumförderung einholen. Doch die Gemeinden wehren sich.

Kein Lärm, kein Gestank: Mit Lampuga kann den Herstellern zufolge emissionsfrei gesurft werden. Foto: Pablo Prieto
Top

Rastatt (dm) – Die E-Mobilität-Welle schwappt immer mehr auch auf die Freizeitbranche über. In Rastatt hat sich die Firma Lampuga aufgemacht, mit einem vollelektrischen Jet-Board Wellen zu schlagen.

Nur noch Elektromüll: Das ausgebrannte Smartphone der Marke Acer. Foto: Thomas Senger
Top

Gaggenau (tom) – Ex-Feuerwehrmann Tobias Ferrara erlebt auf dem Sofa ein böses Erwachen: Das Smartphone der Nachbarin hätte beinahe sein Haus in Brand gesetzt.

Michael Brecht, Daimler-Betriebsratsvorsitzender. Foto: Oswald-Fotodesign/Daimler
Top

Gaggenau (tom) – Die Transformation setzt auch das Gaggenauer Benzwerk unter Druck. Betriebsratsvorsitzender Michael Brecht fordert auch für das Murgtal den Einstieg in die Batterieproduktion.