Leichenfund an der Alb in Ettlingen

Ettlingen (BT) – Am Dienstag in der vergangenen Woche wurde eine männliche Leiche in der Alb in Ettlingen gefunden. Inzwischen liegen die Obduktionsergebnisse vor.

Feuerwehrkräfte waren vor Ort im Einsatz. Foto: Einsatz-Report24

© EinsatzReport24

Feuerwehrkräfte waren vor Ort im Einsatz. Foto: Einsatz-Report24

Die Obduktion der Rechtsmedizin Heidelberg ergab, dass der 32-Jährige ertrank und mindestens zehn Tage im Wasser lag. Es ergaben sich auch nach eingehender Untersuchung keine Hinweise auf ein Fremdverschulden. Vielmehr haben die Ermittlungen der Kriminalpolizei Karlsruhe ergeben, dass der Mann aufgrund seiner Lebensumstände einen tragischen Unfall gehabt haben könnte, wobei auch ein Suizid nicht gänzlich auszuschließen sei. Wie berichtet, war an jenem Dienstag in der vergangenen Woche die Leiche einer zunächst unbekannten männlichen Person im Fluss Alb bei der Mühlenstraße aufgefunden worden, als Mitarbeiter des Bauhofes der Stadt Ettlingen Entsorgungsarbeiten von Treibgut im Bereich der Fischtreppe durchführten. Erst nach der Spurensicherung und deren Auswertung war der aus Gambia stammende Tote von Kriminaltechnikern der Karlsruher Kriminalpolizei zu identifizieren.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
20. Juli 2021, 11:41 Uhr
Aktualisiert:
28. Juli 2021, 15:08 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 23sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen