Landtagswahl in schwierigen Zeiten

Stuttgart (bjhw) – Rund 7,7 Millionen Menschen dürfen an der Wahl des baden-württembergischen Landtags am 14. März 2021 teilnehmen. Aktuell gehören dem Landtag 143 Abgeordnete an. Ein Überblick:

Der baden-württembergische Landtag. Foto: Christoph Schmidt/dpa

© dpa

Der baden-württembergische Landtag. Foto: Christoph Schmidt/dpa

Von Brigitte Henkel-Waidhofer

Es ist der dritte Krisen-Wahlkampf in Folge, doch diesmal ist alles anders: 2011 der Super-GAU von Fukushima, die grünen Atomkraftgegner brachten CDU-Regierungschef Stefan Mappus zu Fall; 2016 die vielen Flüchtlinge samt dem Schulterschluss von Ministerpräsident Winfried Kretschmann mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU), mit dem ihr Parteifreund Guido Wolf haderte; und nun also Corona. Damit hadern alle. Die Parteien müssen sehen, wie sie ihre Botschaften ohne Großveranstaltungen an die Frau und an den Mann bekommen.
Die Fakten: Rund 7,7 Millionen Menschen sind wahlberechtigt, darunter etwa 500.000 Erstwählerinnen und Erstwähler. 2016 lag die Wahlbeteiligung bei 70,4 Prozent, damals waren 22 Parteien zur Wahl zugelassen. Bis zum 14. Januar, also zwei Monate vor der Wahl, können die Parteien ihre Wahlvorschläge für die Wahlkreise einreichen. Dem aktuellen Landtag gehören 143 Abgeordnete an. Der neugewählte Landtag wird wohl im Mai 2021 das erste Mal zu seiner konstituierenden Sitzung zusammenkommen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.