Kubas Hauptstadt Havanna: Stadt der Gegensätze

Havanna (nie) – In Kubas Hauptstadt ist die Geschichte des Landes stets präsent. Nina Ernst hat Havanna 2018, lange vor der Corona-Pandemie, besucht und hat dort so manche Lebensgeschichte entdeckt.

Oltimer stehen vor dem José-Martí-Denkmal. Foto: Nina Ernst

© pr

Oltimer stehen vor dem José-Martí-Denkmal. Foto: Nina Ernst

Von Nina Ernst

Schritt für Schritt geht es voran, rund eine Stunde läuft man zu Fuß von Havannas westlichstem Stadtteil Vedado in die Altstadt (Habana Vieja). Und was das für eine Stunde ist: Entlang am Malecón, der Uferpromenade der beeindruckenden Hauptstadt Kubas. Links der Atlantik, rechts die Stadt. Moderne, schöne, große Hotels wechseln sich ab mit heruntergekommenen Kolonialgebäuden, bröckelnden Häuserfassaden und Bauschutt auf der Straße.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.